Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Benutzerbild von aklawynnoJ
    Registriert seit
    Mai 2000
    Beiträge
    804
    Likes
    116

    Geld anlegen, Aktienfonds Deutschland?

    Ähh Hallo,
    ich bin in einer recht ähnlichen Situation wie hier:
    http://quake.ingame.de/forum/threads...Speed=noscript

    Auf dem Girokonto dümpelt ein hübscher Betrag bei ca 0.0% Zinsen. Mein Bankberater hat mir vorgeschlagen eine Mischung aus Immobilienfonds und Aktienfonds (1 mal weltweit, 1 mal DE http://www.finanzen.net/fonds/DekaFonds_CF ( einfach eine Teilmenge der DAX-Unternehmen).
    Bei den Aktien in DE bin ich mir unsicher wegen der aktuellen Kurse:
    Wir sind bei einem Höchststand vom DAX und wenn ich das KGV angucke, war das seit 2005 praktisch immer unter dem Wert jetzt.

    (boerse.de)

    Habe kein gutes Gefühl jetzt in deutsche Aktien reinzugehen... was sagt ihr?
    Alternativen? Festgeld gibt bei meiner Bank "genauso" 0 %, irgendwelche südeuropäischen Banken für 1% will ich nicht.
    Dank und Gruß
    Jw
    Merkel muss weg. Wir schaffen das.

  2. #2
    Benutzerbild von fame
    Registriert seit
    Okt 2000
    Ort
    München
    Beiträge
    13.542
    Likes
    339
    Als Grundlage ist die Streuung von dem Fond viel zu klein. Der Fond besteht zu 90% aus deutschen Aktien. Wenn es hier kracht bist du am Sack. Du brauchst zumindest mal als Grundlage etwas mit weniger Risiko. Mehr Risiko kannst du dann noch zusätzlich dazu nehmen.

    Nimm als Grundlage einen ETF der auf dem MSCI World basiert. Bisschen Festgeld für die schnelle Verfügbarkeit ist auch nicht verkehrt. Wenn du dann willst (hängt von dir ab) könntest du noch Risiko einstreuen.

    Diese Angaben sind wie immer ohne Gewähr.
    Zitat Zitat von RDX Beitrag anzeigen
    Halt einfach mal deine verfickte Fresse du Spast, OK? Wenn es dir Spass macht nach dem Essen einen grummelnden Magen zu haben (noch dazu nachdem du etwas gegessen hast was dir absolut nicht schmeckt) um dann irgendwann furzend auf's Klo zu spazieren und richtig ordentlichen Weichschiss zu hinterlassen wonach du deinen Arsch etwa 12 mal abwischen musst, dann viel Spass damit.
    Wenn nicht, dann halt's Maul und lass mich in Ruhe.

  3. #3
    Benutzerbild von Donald Trump
    Registriert seit
    Mai 2006
    Beiträge
    11.467
    Likes
    850


    Arrr!

  4. #4
    Benutzerbild von DownFire
    Registriert seit
    Nov 2000
    Beiträge
    3.272
    Likes
    5
    Habe auch etwas Kleingeld zun Anlegen. Sagen wir mal so 2.500 Euro. Erbitte nützliche Tipps Danke.


  5. #5
    Benutzerbild von fame
    Registriert seit
    Okt 2000
    Ort
    München
    Beiträge
    13.542
    Likes
    339
    Ganz so einfach ist es auch nicht

    Welcher Zeitraum? Welche Risikobereitschaft? Gibt es bereits Anlagen? Willst du zusätzlich monatlich weiter sparen? Bist du bereit Zeit zu investieren oder einmal anlegen und weg? Usw.

    Achja, ich bin kein Anlagenberater, aber solche Fragen würde einer fragen.
    Zitat Zitat von RDX Beitrag anzeigen
    Halt einfach mal deine verfickte Fresse du Spast, OK? Wenn es dir Spass macht nach dem Essen einen grummelnden Magen zu haben (noch dazu nachdem du etwas gegessen hast was dir absolut nicht schmeckt) um dann irgendwann furzend auf's Klo zu spazieren und richtig ordentlichen Weichschiss zu hinterlassen wonach du deinen Arsch etwa 12 mal abwischen musst, dann viel Spass damit.
    Wenn nicht, dann halt's Maul und lass mich in Ruhe.

  6. #6
    Benutzerbild von gmr
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    8.892
    QLive Nick
    viodga soldat
    Likes
    30
    Wenn man wirklich keinen Plan hat und sich in die Materie auch nicht rein arbeiten möchte, sollte das Portfolio aus 3-4 ETFs bestehen. Gewichtung so bei 70% World, 20% Germany und 10% Emerging Markets oder was weiß ich. Den S&P500 würde ich persönlich nicht als Index nehmen, sondern lieber direkt Aktien von Berkshire Hathaway.

    Grundsätzlich ist ein ETF aber einem "normalen" Fond immer überlegen. Exchange Traded Funds werden, wie der Name schon sagt, direkt an der Börse gehandelt. Sie werden ähnlich wie Aktien verwaltet und verfügen über niedrigere Kosten.

    Dann einfach guten, günstigen Online Broker auswählen, Sparplan einrichten und gut. Nur welchen ETF/Aktien/Whatever man genau kauft, kann einem keiner abnehmen.

    www.extra-funds.de

    edit: Ach ja, zu deinem Bankberater: Am besten immer genau das Gegenteil von dem machen, was der vorschlägt. Wenn er dir also sagt, du solltest in Immobilienfonds investieren, dann machst du das ffs nicht! Bänker werden dir so wieso nie was von einem ETF erzählen, weil sie mit denen nichts verdienen können.

    Hier eine langweilige Strategie, ein Vermögen aufzubauen.
    Walter Röhrl:
    "Ein Auto ohne Allrad kann nur eine Notlösung sein! "

  7. #7
    Benutzerbild von American Fucking Psycho
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    15.302
    QLive Nick
    Psycho2063
    PSN Nick
    Psy2063
    XBL Nick
    P2063
    Likes
    148
    - nur Geld dafür benutzen, das man kurz- und mittelfristig nicht benötigt
    - mindestens einen Betrag wählen damit sich die ordergebühr überhaupt rentiert (bei den meisten "0,x% mindestens x€" konstrukten die üblich sind also mindestens 2000-4000€ ordervolumen / Ausnahme sind Sparpläne wenn kostenlos)
    - warten
    - wenn was im minus ist nicht panisch verkaufen, sondern warten bis es wieder im Plus ist
    - verkaufen was im Plus ist wenn man es benötigt
    - wissen, dass es sich bei geldgezocke um unvorhersehbares, absolut zufälliges Glücksspiel handelt. Es ist völlig egal für welche Anlageform du dich entscheidest, Hauptsache man verteilt sein Geld ein bisschen damit man nicht von einzelnen Branchen oder Ländern abhängig ist.

    Etfs sind eine ganz gute Idee, wenn man sich nicht jeden Tag aktiv mit seinem aktienstapel beschäftigen will, aber weniger Risiko heißt natürlich auch potentiell weniger Gewinn. Außerdem verlangen viele eine jährliche management Gebühr die auch wieder den Gewinn verringert. Aber auch hier am besten auf mehrere setzen, da der auch bei guter streuung immer mal im Wert insgesamt sinken kann. Ob man eher welche wählen sollte die Dividenden ausschütten oder reinvestieren weiß ich noch nicht so recht, mein Gefühl sagt mir aber es ist relativ egal.

  8. #8
    Benutzerbild von longhoishong
    Registriert seit
    Mär 2001
    Beiträge
    3.238
    Likes
    34
    Lies dich mal hier ein:

    https://www.wertpapier-forum.de/topi...epot-aufbauen/

    oder hier:

    http://finanzwesir.com/

    Wenn es um einen ersten groben Überblick geht

    http://derportfoliomanager.de/weltportfolio-guide/


    Das Thema "Weltportfolio" ist im Moment ziemlich populär. Man versucht dabei seine Investitionen weltweit zu streuen, um ein möglichst geringes Risiko zu haben. Der Dax als Index würde daher schon rausfallen, da er nur 30 Unternehmen hält. Gleiches gilt für den Dow Jones, oder den Nikkei.

    Beim Weltportfolio gibts grob drei Vorgehensweisen:

    100 % MSCI ACWI (All Country World Index- 2470 Unternehmen)
    70 % MSCI World 30 % Emerging Markets
    30% Amerika 30% Europa 30% Emerging Markets 10 % Pazifik

    Damit hast du die wichtigsten Märkte und die größten Unternehmen abgedeckt. Sollte am Ende noch Kohle über sein, kann man sich überlegen noch Smal Caps mit reinzunehmen.

    Zur ETF Auswahl empfehle ich:

    https://www.justetf.com/

    Man darf davon aber keinen riesigen Vermögenszuwachs erwarten. Nach Steuern und Inflation bleiben, wenn man die historische Werte betrachtet, etwa 3% über.
    »Zen studieren bedeutet, sich selbst studieren.
    Sich selbst studieren bedeutet, sich selbst vergessen.
    Sich selbst vergessen bedeutet,in Harmonie zu sein mit allem, was uns umgibt.«
    Meister Dogen (1200 - 1253)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •