Forumquake cupQuake Live

Aktuelle News
    » Aktuelle News
    » et:quakewars News
    » War§ow News
    » inGame-News
    » News Archiv
    » News mitteilen

inquake.de Foren
    » Foren-Übersicht
    » Allgemeines Forum
    » Quakeforen
    » Quake Live Forum
    » Quake 4 Forum
    » et:quakewars Forum
    » Retroquake
    » Themenforen

Szene und Turniere
    » inquake Liga
    » ingame.quake-cup
    » Interviews
    » Kolumnen

Quake Live
    » Grundlagen
    » Gegenstände
    » Arenen
    » Auszeichnungen
    » Hilfe
      » Forum
      » Glossar
      » Quake Live FAQ
      » Tools & Add-Ons

Quake IV
    » Allgemeines
    » Singleplayer
    » Multiplayer
    » Downloads
    » Quake IV Forum

et:quakewars
    » Aktuelle News
    » ET:QW Forum
    » Das Spiel
    » Downloads
    » Screenshots

Quake III Arena
    » Übersicht
    » Das Spiel
    » Tipps & Tricks
    » Downloads
    » Archiv
    » Art, Comics & Fun

warsow
    » Aktuelle News
    » War§ow Forum
    » Das Spiel
    » Tipps und Tricks
      » Config + Console
      » Movement
    » Downloads

inquake.de
    » Der Staff
    » Jobs @ inquake
    » inquake Banner




 




Grosse Welt - kleine Welt
Tja, vielen ist schonmal die verblueffende Aehnlichkeit unserer Gesellschaft mit der Online-Gamer-Community aufgefallen. Und bestimmt gab es schon den ein oder anderen Soziologie-Studenten, der sich vorgenommen hat, seine Diplom- oder Doktorarbeit diesem Thema zu widmen.
Viele Vergleiche treffen zu, die das Treiben der Clans, Ligen, Mods, .... beschreiben. Ob nun Wirtschaft mit kleinen Betrieben oder mittelstaendischen und grossen Unternehmen, oder der Vergleich mit anderen Sportbereichen, speziell dem professionellen Sport wie Fussball, den ja gerne viele Gamer ziehen. So kann der eine Verein, der schonma dem grossen ein Beinchen gestellt hat, aufgrund seiner Unaktraktivitaet seine talentierten Jungspieler nicht halten oder ist durch Misswirtschaft in den Ruin getrieben worden, entweder nur ueberleben, indem er fusioniert und rationalisiert oder fusioniert und expandiert oder einfach nur zumachen. Dieses Phaenomen trifft besonders haeufig auf die jungen Clans zu, die in allen Bereichen wie Pilze spriessen und junge und hungrige, manchmal auch gute Spieler um sich scharen, aber dann doch schnell die Lust verlieren den doch zum Teil beschwerlichen Weg zu beschreiten, um durch Kontinuitaet und kleine Schritte letzten Endes ein fester Bestandteil und eine gewisse Groesse und Anerkennung in der Community zu erzielen. Die Spieler fraglich sammeln auf ihrem Weg von Clan zu Clan Erfahrungen, obwohl sie haeufig nicht faehig sind (Frage des Alters?!) mit anderen Gleichgesinnten umzugehen, geschweige denn mit Konkurrenten. Ich habe schon viel gesehen in den letzten Jahren und sehe mich daher als einer der Fachleute der Szene und das beweist auch allein die Tatsache, dass jüngst mein neustes Buch im VCH-Verlag erschienen ist "Was beachte ich bei einer Clan-Fusion". Man kennt mich auch schon von dem Bestseller der letztes Jahr bei dem gleichen Verlag erschien: "Die erfolgreiche Clangruendung - wie mache ich es".

Es ist witzig zu verfolgen, welche Trend auftauchen und wieder verschwinden, bleiben wir mal bei den Clans. Anfangs waren Fusionen noch spaerlich und wenn es eine gab funktionierte es nach folgendem Muster: beide Clans zu wenig aktive Members als Clantag-Clantag und los gehts (GoV-TT zB.). Clans wie mTw gingen relativ frueh dazu ueber ganze Clans zu assimilieren, die dann dort ein Squad bilden sollten (Clan ]4[ ). Diese Geschaeftspraxis wird immernoch benutzt, defacto gibt es aber letztlich nur wenige positive Beispiele, bei denen es auf Dauer geklappt hat und sich alle Parteien voll mit dem neuen Gebilde identifizieren. Ursache sind haeufig Eitelkeiten und die Angst in einer groesseren Gemeinde leichter unter zu gehen.
In meinem oben erwaehnten "grossen Buch der Fusionen" habe ich auch die These eindrucksvoll bewiesen, wonach Fusionen innerhalb eines Games zu 67% klappen, waehrend Fusionen von Spielen aus unterschiedlichen Bereichen (Parade-Bsp.: CS - Q3A) mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit (89%) scheitern muessen. Das liegt an zum einen an dem sehr jungen Alter der CS-Spieler und der Möglichkeit ohne Probleme an jeder Strassenecke ein Exemplar dieses zweifelhaften Produktes zu erwerben und zum anderen einfach in der Natur des Menschen. Denken wir nurmal daran in welchem Maße wir doch alle mit Vorurteilen beladen sind.
Eine interessante Modeerscheinung ist sicherlich auch das Revival! In der Musikbranche schon seit geraumer Zeit ein beliebtes Mittel, um alternen und absolut unmusikalischen Idioten wieder ein paar Euro in Kasse zu spülen (zB. Modern Talking), tritt dieses Phänomen auch in der Gamer-Szene auf. Gescheiterte Clan-Projekte werden irgendwann wieder aufgegriffen und fuehren zu einem kurzfristigen Hype um eben diesen. Die Kunst ist es natuerlich nicht wieder die gleichen Fehler wie in der Vergangenheit zu machen und den vermeintlich kultigen Status nicht zu zerstoeren (zB durch Niederlagen).
Ja, Niederlagen, das ist so ein Thema, womit eigentlich niemand so richtig umgehen kann und deswegen wird sich mein naechstes Buch auch intensiv mit eben diesem beschaeftigen. Ich habe schon begonnen zu recherchieren und werde auch ein Seminar und eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen, um suizid-gefaehredete Looser zu retten und auf die Gewinnerstrasse zu bringen!

MfG
mb`vibrator


Kommentare

 
Seitenanfang top
 
copyright ingame GmbH 2003 - Design by Forlani

Counter-Strike: Global Offensive

ingame Netzwerk
Call of Duty | Counter-Strike: Global Offensive | Diablo 3 | Dota 2 | League of Legends | Quake 3 | Heroes of the Storm | Unreal | Overwatch | Starcraft 2 | Torchlight 2 | Warcraft 3 | World of Warcraft | Hearthstone | Kino, TV, Film und Promis

Support | AGB | Probleme mit der Werbung melden
Online Werbung | Mediadaten | Unternehmen | Karriere | Impressum

© ingame GmbH, ingame™ ist ein eingetragenes Markenzeichen der ingame GmbH. Verwendung von Inhalten nur mit schriftlicher Genehmigung.