Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 60
  1. #1
    Benutzerbild von cro4ky
    Registriert seit
    Dez 2000
    Beiträge
    7.135
    Likes
    0

    Landtagswahl am WE in Sachsen (2)

    ... und ich weis nicht was ich wählen soll. Ich war jetzt auf so ziemlich allen Seiten und hab mich mal fix umgesehen und da steht auch nicht mehr, als auf diesen Plakaten mit den Grinsebacken.

    Überall für Reformen, gegen Hartz 4, für solziales Sachsen, für Gerechtigkeit, gegen Armut und all sowas ...

    Ja toll. Und wie? Keiner zeigt mal nen Plan, was er so machen will. Strikt gegen eine Reform bin ich nicht. Das hat das Land schon viel zu lange nötig. Nur Hartz 4 scheint mir nicht das Ideale zu sein. Und wenn ich das schon wieder höre, dass das Programm noch nicht mal fertig ist um Zahlungen zu machen bekomm ich einfach mal nur nen Hass. Würde jetzt aber zu sehr abschweifen, wenn ich mich da nun wieder drüber auslasse.

    Deshalb was würdet ihr wählen und warum? Oder noch besser: Wo gibt es eine Seite, die sich nüchtern und sachlich mit allen Parteien befasst und Vor und Nachteile beschreibt ohne eine eigen Wertung zu geben.

    Sorry ... aber das Forum suckt zur Zeit ohne Ende. :/


  2. #2
    Rex*Cramer
    Gast
    Ich denke, sowohl Politiker sowie Wähler haben ein grundsätzliches Problem:
    Man muß sich zunächst über Ziele einig sein, und da gibt es verschiedene Ebenen. Bspw. ganz oben angefangen Freiheit, Sicherheit und Gerechtigkeit. Das wollen alle, soweit kein Problem. Was bedeutet das konkret? Die Sicherheit kann z.B. durch Terrorismus bedroht sein, wobei dann potenzielle Maßnahmen dagegen wie stärkere Kontrollen an Grenzen oder mehr Rechte des Staates zur Überwachung der Bürger die Freiheit auf der anderen Seite einschränken. Oder Gerechtigkeit z.B. in Form von sozialer Gerechtigkeit, also mehr Umverteilung, während es auch gerecht erscheint, wenn jemand viel leistet, daß er selbst viel davon hat, sprich weniger Umverteilung. Hier driften Ziele schon auseinander, es wird komplexer und man ist vielfach gezwungen, Prioritäten zu setzen. Bis hier ist das noch von der Politik zu vermitteln und von den Bürgern zu überblicken, wer was will, schätze ich. Es wird spätestens dann unübersichtlich, wenn es um die Maßnahmen zur Erreichung der Ziele geht. Bspw. mehr Wachstum und Beschäftigung wollen alle Parteien, aber wie man das macht, sieht bei allen höchst unterschiedlich aus. Die Einen wollen eine Ausbildungsplatzabgabe und sagen, wer dagegen ist, der ist gegen mehr Ausbildung für Jugendliche, die Anderen sagen, daß genau so eine Maßnahme kontraproduktiv ist. Der Stabilitätspakt muß erhalten bleiben, während auf der anderen Seite behauptet wird, daß die Kriterien zu hart sind und schaden. Die Details, die sich hinter solchen Aussagen verbergen, sind aber von Laien nicht mehr greifbar, und Politiker können im Wahlkampf potenzielle Wähler schließlich nicht erst im Schnellkurs zu Fachleuten machen (falls sie denn selbst welche sind), um Sinn und Wirkungen komplizierter Konzepte erfolgreich zu vermitteln.
    Was also tun? Dann können sich die Bürger immer noch anhand persönlicher Präferenzen entscheiden, die aber meistens nicht mit dem konform gehen, was für das Land insgesamt gut wäre (die Sozialleistungen müssen zurückgefahren werden, aber keiner will das), man kann sich angucken, wer in welchem Bundesland regiert und wer das erfolgreicher macht oder sucht sich das kleinere Übel aus (wobei sich weniger Kürzungen jetzt in viel größere in der Zukunft niederschlagen können und umgekehrt).
    Persönlich sehe ich bundespolitisch z.Zt. keine Partei ohne grobe Mängel in ihren Vorstellungen und Konzepten, wobei es dbzgl. sicher große Unterschiede gibt, mir aber insgesamt das Angebot zu schwach war, so daß ich bei der letzten Wahl erstmalig nicht hingegangen bin (jaja, wer nicht wählt, kann auch nicht meckern, aber wer meine Stimme will, muß mir schon was anbieten).
    Auf Landesebene kann ich zu Sachsen nichts sagen. Das waren nur ein paar Gedanken grundsätzlich zur Wahlentscheidung. Tolle Hilfe, was? (Ist schon zu spät und ich war wohl auch heute zulange in Kneipen unterwegs, als das ich jetzt noch konkret was sagen könnte )

  3. #3
    Rex*Cramer
    Gast
    http://www.landtag.sachsen.de/slt_on...sse/index.html

    Wenn man sich das letzte Wahlergebnis und aktuelle Prognosen anguckt, ist das ganz einfach: Die FDP spielt keine Rolle und die Bildung einer Regierung gegen die CDU wäre nur mit der PDS im Boot möglich - mit anderen Worten, Sachsen könnte dann einpacken.

  4. #4
    Zorro3
    Gast
    @cro4ky : Glaubst du noch an sachliche Politik, die vielleicht sogar dem Bürger dient?

    Da geht es doch nur noch um Machterhalt!

    Wählen kann man rein von der Sache her, überhaupt keinen.

    Zum Glück brauche ich momentan nicht wählen, da ich nicht in Sachsen wohne


    Am besten wäre es wenn die PDS haushoch gewinnt, auch wenn ich kein Freund dieser Partei bin, aber vielleicht wachen dann einige Leute in Berlin endlich auf....was ich jedoch bezweifle



  5. #5
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Mach deine Wahl nicht zu sehr von "Hartz IV" abhängig, dieses Thema wird genauso wenig in Sachsen entschieden, wie der Irakkrieg durch die Bundestagswahl 2002...

    Aber prinzipiell würde ich dir vorschlagen, weder die extreme Linke oder die extreme Rechte zu wählen, weil dass letztendlich die Probleme Sachsens nicht löst, sondern vergrößert (man muss sich nur anschauen, welche Kapriolen die DVU in den letzten 5 Jahren in Brandenburg fabriziert haben, um zu merken, dass jede Stimme für solche Parteien eine Verschwendete ist).

  6. #6
    Benutzerbild von Mischl
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    Pfalz
    Beiträge
    3.623
    Likes
    2
    omg NPD 9%

    mir fehlen echt die worte

  7. #7
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Tja, 9% für die NPD...macht mich nicht sehr stolz, Deutscher zu sein :/

  8. #8
    Benutzerbild von drluv
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    29.576
    QLive Nick
    drluv
    Likes
    310
    es scheint irgendwie sitte zu sein, dass man sich bei "krisen" im land immer wieder an die (rechts)radikalen partei wenden, sieht man in italien auch sehr deutlich. macht mir irgendwie angst, dass man sich scheinbar an jeden strohhalm klammert, wenn man eingeredet bekommt, dass man sich in 2 monaten nicht mehr die butter auf dem brot leisten kann.

    es gibt nur ein MC: adrock - mca - mikeD
    Oh, schnell

  9. #9
    OMFGBBQ
    Gast
    Original erstellt von Mischl
    omg NPD 9%

    mir fehlen echt die worte
    ... der zdf reporterin fehlen aber anscheinend keine "Was sagen sie zu diesem uberraschenden Ergebnis fuer die NPD ? Wollen sie jetzt endlich allen Deutschen sagen dass sie doch nur Neo-Nazis sind ? Was sagen sie zu ihren Hetzparolen ?" PENG ! .. und da geht es schon los der NPD Mann schreit seine Parolen ins Mikro und hoert gar nicht mehr auf. Die Moderatorin wendet sich ab und resumiert nochmal die Ergebnisse - Der NPD Mann hoert nicht auf .. "Jetzt seien sie endlich still !" Hilft alles nichts, SCHNITT.

    Sehr traurig das Ergbenis. Weil es keine mehr oder weniger gemaessigte Partei schafft die Buerger in Sachsen aus der Misere zu ziehen wenden jene sich wiederrum an die extremen Parteien.

    Hat jemand von euch diese Szene im ZDF gesehen ? Der Typ sah nicht nur saubloed aus - im wahrsten Sinne des Wortes - er ist tatsaechlich nur ein Nazi im Anzug der unfaehig ist gesittet seine Meinung kund zu tun. Nein er bruellt rum wie ein Hirnamputierter....ich bin mal sehr gespannt auf die "BILD" Schlagzeile morgen.

  10. #10
    Benutzerbild von drluv
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    29.576
    QLive Nick
    drluv
    Likes
    310
    Das dumme ist, momentan sagen ca. 80% , dass sie die rechten nur aus "protest" gewählt haben, aber sowas gab es schonmal in deutschland, und ich gehe jede wette ein, dass (wenn sich nihcts ändert) aus den 80% irgendwannn nur noch 50% sind, dann wählen wirklich 5-6 prozent die rechten in bestimmten bundesländern, und das aus überzeugung, und das finde ich wirklich schlimm.

    und ja zdf habe ich auch geschaut, worte fehlen mir dazu...

    es gibt nur ein MC: adrock - mca - mikeD
    Oh, schnell

  11. #11
    Epicene
    Gast

  12. #12
    Benutzerbild von tmoe
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    5.798
    QLive Nick
    tmoe
    Likes
    0
    sonderapplaus an drluv...

    ich denke dieses thema geht die ALLGEMEINheit was an, nicht nur die politikinteressierten. aber egal.

    Quote Ðeimøs: (auch wenn er das sicherlich nicht mehr lesen wird:

    ganz toll: ob du nicht wählst oder irgendeine "unwichtige" partei ist schon ein sehr großer unterschied.
    wenn alle so denken, haben wir 20 parteien zwischen 1 und 5 prozent und die npd noch mehr wie die spd...
    >>Member of teh -crew<<

  13. #13
    Benutzerbild von Bone-O-Matic
    Registriert seit
    Aug 2001
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    6.036
    QLive Nick
    BoneOmatic
    Likes
    15
    jo den thread im allgemeinen zu schliessen fand ich auch sehr unnötig um nicht zu sagen dämlich

    Member of [50up]

  14. #14
    Benutzerbild von JonBorno
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    2.158
    QLive Nick
    JonBorno
    Likes
    0
    Schon schade das der Thread aus dem allgemeinen verschwunden ist, aber das ist das Problem, keiner redet in der "Öffentlichkeit" darüber. Es ist als wären sie nicht da und bei Wahlen schneiden sie dann immer recht gut ab.

  15. #15
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Original erstellt von drluv
    Das dumme ist, momentan sagen ca. 80% , dass sie die rechten nur aus "protest" gewählt haben, aber sowas gab es schonmal in deutschland, und ich gehe jede wette ein, dass (wenn sich nihcts ändert) aus den 80% irgendwannn nur noch 50% sind, dann wählen wirklich 5-6 prozent die rechten in bestimmten bundesländern, und das aus überzeugung, und das finde ich wirklich schlimm.

    und ja zdf habe ich auch geschaut, worte fehlen mir dazu...
    Ich glaube, dass momentan dass das Potenzial aus Leuten, die aus Überzeugung "Rechts" wählen, maximal 15% beträgt. Was mich viel stutziger macht ist, dass eine vergleichsweise harmlose Reform wie Hartz IV schon so viele "Protestwähler" hervorruft. Das einzig gute an der Sache ist, dass sich die NPD jetzt im Landtag genauso lächerlich machen wird, wie die DVU es die letzten 5 Jahre schon getan hat (ich sage nur Abschaffung der Landeszweigstelle für Verfassungsschutz). Was mich allerdings nachdenklich stimmt ist, dass das nicht gereicht hat, um die DVU wieder aus dem Landtag zu kegeln. Vielleicht haben diesmal andere Wähler die DVU gewählt als noch vor 5 Jahren, aber ich bezweifle es, ehrlich gesagt.

  16. #16
    Benutzerbild von karn
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    16.006
    Likes
    13
    Original erstellt von drluv
    Das dumme ist, momentan sagen ca. 80% , dass sie die rechten nur aus "protest" gewählt haben, aber sowas gab es schonmal in deutschland, und ich gehe jede wette ein, dass (wenn sich nihcts ändert) aus den 80% irgendwannn nur noch 50% sind, dann wählen wirklich 5-6 prozent die rechten in bestimmten bundesländern, und das aus überzeugung, und das finde ich wirklich schlimm.

    und ja zdf habe ich auch geschaut, worte fehlen mir dazu...
    Ja diese Vorstellung ist wirklich beängstigend und vermutlich leider sogar absolut berechtigt. Vom "Protest-NPD-Wähler" zum waschechten "NPD-Ideologier" ist es Intellektuell sicher kein weiter Weg. Traurig sowas.

    Ich habe das ZDF Interview übrigens auch gesehen. KA ob lachen oder weinen. Ich habe in dem Moment gelacht. Vielleicht Galgenhumor.
    Zitat Zitat von rund Beitrag anzeigen
    Experimentieren ist Wissen, Wissen ist Macht. Und Macht ist gesellschaftliches Ansehen... und das bekommt man zur Not auch ganz ohne Sozialkompetenz... super Sache.

  17. #17
    Benutzerbild von pr0kyon
    Registriert seit
    Aug 2003
    Beiträge
    2.014
    Likes
    1
    Original erstellt von t.moe
    sonderapplaus an drluv...

    ich denke dieses thema geht die ALLGEMEINheit was an, nicht nur die politikinteressierten. aber egal.

    Quote Ðeimøs: (auch wenn er das sicherlich nicht mehr lesen wird:

    ganz toll: ob du nicht wählst oder irgendeine "unwichtige" partei ist schon ein sehr großer unterschied.
    wenn alle so denken, haben wir 20 parteien zwischen 1 und 5 prozent und die npd noch mehr wie die spd...
    Hm ausnahmsweise gelesen. Ich habe doch gesagt, dass es ein großer Unterschied ist. Aber du musst es doch mal logisch betrachten. Wahlsituation: Es gibt ein paar große Parteien, deren Konzepte ich nicht gut finde. Darum wähle ich die schonmal nicht. Was haben wir sonst noch so? Die Randparteien... ebenfalls inakzeptabel. Somit erschöpft doch schon fast der Vorrat an größeren Parteien. Wenn ich nun aber gar nicht wählen gehe, spiele ich den eingeschworenen Randwählern in die Hände. Bleibt nur noch eine exotische Partei, die m.E. sowieso keine Chance hat, sodass sich das Stimmenverhältnis negativ für die anderen gestaltet.

    Ahja und pater_noster, falls du dies hier irgendwann mal lesen solltest. Mit deiner groben Pauschalisierung und Beleidigung hast du sowieso schon verloren, also spiel dich hier nicht so auf. Du brauchst dich auch nicht dazu genötigt fühlen, auf sowas zu antworten. Es verschlimmert deine Lage nur noch. Da gibt's noch nicht mal was auszudiskutieren. Vielleicht solltest du mal tief in dich gehen und deine Einstellung, besonders im Bezug auf dümmliche Vorurteile, re-evaluieren.

    Soviel zu meinem Abstecher ins Politikforum.

  18. #18
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Original erstellt von carn


    Ja diese Vorstellung ist wirklich beängstigend und vermutlich leider sogar absolut berechtigt. Vom "Protest-NPD-Wähler" zum waschechten "NPD-Ideologier" ist es Intellektuell sicher kein weiter Weg. Traurig sowas.

    Ich habe das ZDF Interview übrigens auch gesehen. KA ob lachen oder weinen. Ich habe in dem Moment gelacht. Vielleicht Galgenhumor.
    Erstmal: Das Interview hab ich auch gesehen. Der hat von allen Politikern die dort waren, am meisten geschwitzt. Nicht zu unrecht :/

    Und zum oberen: Das sehe ich nun etwas anders...Protestwähler, die sich entscheiden müssen zwischen PDS und NPD sind der Ideologie beider Parteien fremd. Es gibt ein grundsätzliches Potential für anti-demokratische Parteien dass teilweise Deckungsgleich mit dem Wählerklientel der NPD zur Sachsenwahl ist, aber dass ist nicht gleich dem Potential der Protestwähler.

  19. #19
    Hörnchenmeister
    Gast
    Ich war gestern Wahlhelfer(in Brandenburg) und es war schon teilweise echt schockierend was da angekreuzt wurde. Wir hatte in unserem Wahllokal 23 mal Erststimme PDS und Zweitstimme DVU!!!

    Das die NPD in Sachsen fast 10% bekommt hat mich auch nicht unbedingt überrascht. Da die Braunen in dieser Region doch eine relativ breite Basis haben. Was wohl auch insbesondere daran liegt das es den ländlichen Gegenden nicht unbedingt gut geht.
    Und die Protestwähler tuen ihr übriges.

    Aber ich frage mich auch wie sich zb die DVU finanziert, an jeder Laterne in unserer Region hing mindestens ein DVU Schlid. Das maximum was ich gesehen habe waren 8 Schilder übereinander.

    Aber auch in Brandenburg siehts nicht besser aus die PDS hat XX%. Ausser Ihrer Aussage sie wollen mehr soziale Gerechtigkeit haben die auch einen Paln, geschweige denn, das Geld ihn umzusetzten.

    Alles in allem fehlen einfach die Alternativen bei den Wahlen. Es wird wohl Zeit auch mal eine Partei zu gründen. . .

  20. #20
    M@r$ch
    Gast
    Aber ich frage mich auch wie sich zb die DVU finanziert, an jeder Laterne in unserer Region hing mindestens ein DVU Schlid. Das maximum was ich gesehen habe waren 8 Schilder übereinander.
    Die DVU ist die private rechte Protestpartei des stinkreichen Münchner Verlegers Gerhard Frey, daher die Kohle.

  21. #21
    Benutzerbild von Davion3000
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    1.686
    Likes
    0
    Die höheren Stimmenanteile der rechten Parteien sehe ich nicht als Hauptproblem an. Viel Schlimmer ist, dass die Volksparteien den Rechts- bzw. Linksschub nicht wirklich ernst nehmen.
    Zitat: "...wir wurden von den Wählern bestätigt...".
    Das Verhalten gegenüber den Extremisten ist einfach gesagt "nur" political correctness, mehr nicht.

    Davon mal abgesehen gibt es keine wirkliche Alternative zu den vorhandenen Parteien. Ich persönlich bin mit keiner Partei einverstanden, deshalb mach ich meine Stimme meist ungültig. So bekommt keine Partei für meine Stimme Geld und das ist meine Art des Protestes ohne Extremisten zu wählen.

    mors falsi imperatori
    Blood for the blood God!!!
    ---------------------------------
    Staat heisst das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und
    diese Lüge kriecht aus seinem Munde: "Ich, der Staat, bin das Volk." Lüge
    ist's! [...] Wo es noch Volk giebt, da versteht es den Staat nicht und
    hasst ihn als bösen Blick und Sünde an Sitten und Rechten. (F. Nietzsche)

  22. #22
    Benutzerbild von autsch
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    6.060
    Likes
    0
    Original erstellt von Gustavo

    Imho glaube ich, dass momentan dass das Potenzial aus Leuten, die aus Überzeugung "Rechts" wählen, maximal 15% betragen. Was mich viel stutziger macht ist, dass eine vergleichsweise harmlose Reform wie Hartz IV schon so viele "Protestwähler" hervorruft. .
    naja, was heisst harmlos bei den arbeitslosenzahlen.
    wenn in gebieten raten von 25% herrschen und ihnen auf so eine weise mehr oder weniger plötzlich ihre einzige einkommensquelle gestrichen wird kann muss man sich nich wundern wenn der unmut, der dort sowieso vorhanden ist weiter steigt. wenn man sich all die weiteren umstände anschaut sind 9% im internationalen vergleich noch im unteren bereich (gibt immer welche, die aus der geschichte nichts lernen, einige rechte, einige leute, die unmut äussern wollen etc). wenns nicht besser wird könnten die npd aber sicher ein breiteres fundament erwerben.
    das grössere problem für mich ist die pds, welche dazu beiträgt, dass sich die alten märchen vom "bonzen da oben" halten und man sowieso nur ausgebeutet wird.

    dass die politiker bei den parolen von apfel weggegangen sind mag zwar im linken lager gut ankommen, war aber doch sehr kindergartenstyle. wenn jemand schon derart populistischen schwachsinn labert sollte man sich dem stellen und entschieden antworten. weglaufen ist keine art politik zu machen.
    mongofisch alda ey

  23. #23
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Original erstellt von autsch

    wenns nicht besser wird könnten die npd aber sicher ein breiteres fundament erwerben.
    das grössere problem für mich ist die pds, welche dazu beiträgt, dass sich die alten märchen vom "bonzen da oben" halten und man sowieso nur ausgebeutet wird.

    dass die politiker bei den parolen von apfel weggegangen sind mag zwar im linken lager gut ankommen, war aber doch sehr kindergartenstyle. wenn jemand schon derart populistischen schwachsinn labert sollte man sich dem stellen und entschieden antworten. weglaufen ist keine art politik zu machen.
    Die NPD wird sich meiner Meinung in dieser Legislaturperiode nach selbst lächerlich machen. Wenn dem nicht so ist (was ich allerdings bezweifle) oder sie es doch tun und wieder 9 oder mehr Prozentpunkte bekommen, müssen wir das ganze überdenken...schließlich hat es bei der DVU auch nicht geklappt, obwohl die in dem Sinn garkeine Politik betrieben haben...

    Und dass mit dem "wegrennen": Absolut deiner Meinung, hab ich zu meinem Dad auch gesagt, als ich dass gesehen habe. Wenn sich die Politiker von DVU und NPD schon der Lächerlichkeit preisgeben, sollte man doch versuchen, dass deutlich zu machen und ihren Schwachsinn mit Argumenten zu widerlegen, anstatt einfach wegzurennen. Und letztendlich sind die Parteien auch vom WÄHLER gewählt, also sollte man sich auch mit ihnen auseinandersetzen.

  24. #24
    Benutzerbild von autsch
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    6.060
    Likes
    0
    Original erstellt von Gustavo

    .schließlich hat es bei der DVU auch nicht geklappt, obwohl die in dem Sinn garkeine Politik betrieben haben...
    wars nicht so, dass die dvu beim letzten mal auch glück mit dem zeitpunkt gehabt hat? dieses mal liefs ja fast perfekt für die...
    mongofisch alda ey

  25. #25
    n00dles
    Gast
    Ich hab die besagte Szene im ZDF auch gesehen. Das war auch so ein Wechselbad der Gefühle. Zuerst hab ich mir gedacht: "Ja, der Typ sieht ja auch schon so klein, dumm aber trotzdem irgendwie fies aus - der muss ja NPD Mitglied sein". Und dann hab ich mit angesehen, wie die ZDF Moderatorin über den Mann hergefallen ist. Und dann dachte ich mir: Macht diese Frau nicht gerade einen großen Fehler? Ich meine, dadurch können diese rechten Fuzzis wieder behaupten, gegen die arme NPD wird immer nur gehetzt und nie richtig diskutiert.

    Wäre es nicht viel klüger gewesen, ihn zu fragen, was genau jetzt ihre politische Ziele sind und was ihr Konzept gegen die Arbeitslosigkeit im Osten ist.

    Dann frag ich mich aber wieder, ob das die BILD lesende Masse das jetzt nicht wieder falsch interpretieren würde und es schafft so weit mitzudenken.

    Kack NPD - die machen mir echte Sorgen...

  26. #26
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Original erstellt von n00dles

    Wäre es nicht viel klüger gewesen, ihn zu fragen, was genau jetzt ihre politische Ziele sind und was ihr Konzept gegen die Arbeitslosigkeit im Osten ist.

    Dann frag ich mich aber wieder, ob das die BILD lesende Masse das jetzt nicht wieder falsch interpretieren würde und es schafft so weit mitzudenken.

    Kack NPD - die machen mir echte Sorgen...
    Das würde kein Politiker in der kurzen Zeit schaffen, solche komplexen Zusammenhänge wiederzugeben, erst recht natürlich nicht, wenn man überhaupt kein Konzept hat wie die NPD.

    Aber du hast recht, gegen solche Leute muss man als Journalist absolute Neutralität einhalten (deshalb hat es mir auch wenig ausgemacht, dass nach geltendem Recht die öffentlich-rechtlichen verpflichtet waren, NPD Wahlwerbung zu senden), denn wenn man dies nicht tut, berufen sie sich ewig auf ihre eigene Benachteiligung durch die "linksliberale Medienelite", wie teilweise in den USA schon gang ung gebe.

  27. #27
    Hörnchenmeister
    Gast
    Sehen wir es doch aber mal so, die NPD stand kurz davor verboten zu werden. Doch durch einen schnitzer des Verfassungsschutzes wurde das Verfahren eingestellt. Das ist eigentliche schon ein Skandal!

    Und das die PDS soviele Stimmen bekommt finde ich auch traurig. Besonders da ihr Konzept darin besteht gegen alles zu sein was die CDU/SPD machen, sei es der Großflughafen Berlin Schönefeld oder Hartz 4. Die Hauptparole lautet soziale Gerechtigkeit aber kein Wort darüber wie diese finanziert werden soll.

    PS. Wieso macht nicht jemand von euch eine Partei auf. Das war doch garnicht so schwer wenn ich mich an meine Schulzeit zurückentsinne brauchte man nur 8 Leute und ein Programm, oder?

  28. #28
    []Bierfass[]
    Gast
    Original erstellt von Hörnchenmeister


    PS. Wieso macht nicht jemand von euch eine Partei auf. Das war doch garnicht so schwer wenn ich mich an meine Schulzeit zurückentsinne brauchte man nur 8 Leute und ein Programm, oder?
    Neue Parteidann kommen dann so Sachen raus wie "Hanfanbau auf allen öffentlichen Plätzen"
    Geh doch in die Spd oder Cdu und räum die von innen auf

  29. #29
    snorki@gmx.net
    Gast
    Original erstellt von Ottosmops
    Neue Parteidann kommen dann so Sachen raus wie "Hanfanbau auf allen öffentlichen Plätzen"
    Geh doch in die Spd oder Cdu und räum die von innen auf
    Schwer . Ich hätte eigentlich schon ab und zu Bock auf Politik, aber man wird da glaub viel zu schnell desillusioniert.

    Das mit der Npd und der Dvu, oder auch mit der Pds ist schon kacke. Aber es zeigt vor allem auch, dass es leichter verstanden wird, wenn jemand sagt:
    "Alles Scheisse!"
    als
    "Wir haben in Deutschland eine schwierige Situation, aber wir werden das durchstehen, wenn wir alle den Gürtel ein bischen enger Schnallen, und ihr bekommt auch bald wieder Arbeit."

    10% sind jetzt noch nicht so kritisch, aber auf jeden Fall ein schlechtes Zeichen. Vielleicht werden die Leute zufriedener, wenn man ihnen lange Zeit und ganz oft hintereinander sagt: "Deutschland ist toll und dir geht es gut".
    Oder man gibt ihnen Arbeit, oder beides.

  30. #30
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Original erstellt von Hörnchenmeister
    Sehen wir es doch aber mal so, die NPD stand kurz davor verboten zu werden. Doch durch einen schnitzer des Verfassungsschutzes wurde das Verfahren eingestellt. Das ist eigentliche schon ein Skandal!

    Soll das ein Witz sein? Ein "Schnitzer"? Da hat der Verfassungsschutz einen riesigen Bock geschossen...die hatten in ihren Führungsgremien fast mehr V-Männer als echte NPD-Politiker...würde mich nicht wundern, wenn einer der Abgeordneten in Sachsen auch einer ist...das Problem ist, da hat man richtig Scheiße gebaut...wir wollen hier jetzt mal nichts dramatisieren, aber es hat doch etwas daran erinnert, dass mit SPD Stimmen in der Weimarer Republik der 20er Jahre dass Parteiverbot der NSDAP wieder aufgehoben wurde...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •