Zeige Ergebnis 1 bis 16 von 16
  1. #1
    Netox
    Gast

    philosophie für dummies

    ich (14, egal)
    hab mal ein refferat in geschie über immanuel kant gemacht.
    hab dann ein buch mit den drei größten werken von ihm auf ner buchmesse gekauft (hat mich so angelacht).

    das buch hab ich seit längerem nicht angepackt.
    hab mir mal bücher über einführung in die philosophie geliehn.
    schlau wurd ich nicht und spaß hat das teil auch nicht gemacht.
    soll ichs nochmal versuchen mit philosophie?
    und wo anfangen (philosophie für dummies?) ^^.
    ich glaub ohne vorwissen kann man sich kant auch nicht reinziehn.
    hat einer erfahrungen mit kant/ philosophie?

    wäre nett wenn mir einer mal so die haupthemen nennt die das buch/philosophie(!) (wenn kant überhaupt da reinfällt und nicht in die mehtapysik )
    behandelt.




    und ob es sich lohnt das zu lesen


  2. #2
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Fang einfach mal mit Kant an, wir haben alle mal als unwissende Tröpfe angefangen

    Es ist nicht sonderlich verständlich geschrieben, aber wenn du genau über die Sätze nachdenkst und evtl. manches nochmal liest, ist es doch eigentlich auch ohne Vorkenntnisse zu verstehen.

  3. #3
    Benutzerbild von autsch
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    6.060
    Likes
    0
    Original erstellt von Netox

    USA= ein haufen unkultivierter börgerfreesender menschenrechtsverachtenden IDIOOTEN.
    wie wärs wenn du dich zuerst mit amerikanischer gesichte/kultur beschäftigen würdest anstatt dich gleich an kant zu versuchen?
    mongofisch alda ey

  4. #4
    Netox
    Gast
    sorry, das ist der größte bullshit den ich je geschrieben hab im forum.
    #boden versink#

  5. #5
    Benutzerbild von Gustavo
    Registriert seit
    Mär 2004
    Ort
    M(ain)z
    Beiträge
    27.054
    QLive Nick
    Kid Knocke
    Likes
    848
    Original erstellt von autsch

    wie wärs wenn du dich zuerst mit amerikanischer gesichte/kultur beschäftigen würdest anstatt dich gleich an kant zu versuchen?
    Woher hast du dass den bitte...jetzt aber in die Ecke und schämen, Netox :/

  6. #6
    zrd
    Gast
    gibt es überhaupt philosophie für anfänger?
    ich hab bisher noch kein philosophieartiges buch gelesen, nur ein kleines buch bzw büchlein "seneca brevier", welches eine zusammenfassung von vielem darstellt, wo dann immer zitate drin sind. das find ich schon ganz gut. nur da ich, bevor ich mit richtigen bühcern anfangen will erstmal die fantasy reihe fertig haben wollte, zieht sich des jetzt natürlich.
    jetzt auch mal aus eigenem interesse:
    gibt es eigentlich so philosophie für einsteiger? oder ist alles gleich hohes niveau. Welche Bücher bezüglich dieses Tehmas findet ihr am besten?

  7. #7
    Netox
    Gast
    bei mir in der bücherrei war so ein "rotes".
    (kennt bestimmt einer die sorte)
    eienr ging über die historischen sachen
    und ein gaznes über den 'einstieg'

    eben die richtungen und was die hauptsachen sind

    habs nicht durchgelesen ^^

  8. #8
    Benutzerbild von froggy2k
    Registriert seit
    Okt 2001
    Beiträge
    2.869
    QLive Nick
    froggy_2k
    Likes
    0
    So ne Art Einstieg in die Allgemeine Philosophie gibt es nicht wirklich. Schon allein deswegen weil fast alle wichtigen Philosophen von unterschiedlichen Begriffen ausgehen und ganz verschieden denken.

    Wenn es dir nur um einfache Philosophie geht, dann lies Freud oder Sartre. Es ist zwar vom Inhalt nicht unbedingt einfacher, aber deutlich besser (d.h. verständlicher) geschrieben als z.b. Nietzsche oder Schopenhauer. Die meisten Philosophen haben nämlich einen schrecklichen Schreibstil ...

    Du kannst es auch machen wie man es im Philo-Unterricht in der Schule angeht. Und zwar immer nur die wichtigsten Passagen des Hauptwerks lesen und dich dann damit beschäftigen.

    Kannst ja auch mal im Inet nach den "disziplinen der philosophie" oder so schauen. Vielleicht gibts da gute Sachen zu den Grundlagen für Metaphysik usw.!
    Am einfachsten ist es aber, du belegst in der Oberstufe einfach das Fach. Denn dann kann dir jemand alles erklären, der Ahnung davon hat. Und mit anderen Leute zusammen über etwas nachzudenken und dann zu reden macht eh 100x mehr Spass!
    Wenn die Sonne der Kultur tief steht , werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

    Proud ex-member of the crew formerly known as SHC!

  9. #9
    Netox
    Gast
    hatte ich acuh vor.
    nur dauert noch was
    realschule in der 9.
    in deutsch lesen wir eine art KINDERBUCH!
    und schreiben klassenarbeiten über DSASDASDASD.

    hilfe, ich hätte nit wechseln sollen.
    aber war u unkonzentriert und etwas faul

  10. #10
    zrd
    Gast
    naja ob ich in der schule so spaß dran hätte und ob ich meine gedankengänge dort so entfalte, weiß ich net....hab die chance eh verpasst, da ich gerade die 11 angefangen habe....kein philo
    könnt ich zwar noch machen aber ich denke, dass ich das in der schule nicht so gut finde.
    naja ich werd mich mal nach was philosophieartigem umschauen, wenn es soweit ist, d.h. wenn ich mit den fantasybüchern fertig bin
    aber als ich letztens mal im bühcerladen war, habe ich auch so einige philosophiebücher gesehen, unter anderem auch ein sammelwerk, nicht allzu groß, wo auf wichtige philosophen und deren große werke eingegangen wurde.. vielleicht hol ich mir das dann mal

  11. #11
    Netox
    Gast
    es gibt Büchereinen

  12. #12
    Gast 2002
    Gast
    mhmmm ...

    1. thread:
    "hab mir Buch mit Kants Hauptwerken (3 stück) gekauft - was wird da behandelt" ?
    werden wahrscheinlich die 3 Kritiken sein - bei der Groborientierung hilft übrigens ein Blick auf die Titel *hust* ...
    im Grunde geht es um 3 Fragen:
    Was soll ich tun ? Was darf ich hoffen ? Was kann ich wissen ?
    Meiner Einschätzung nach braucht es Vorkenntnisse um zu verstehen, warum diese Fragen (nicht nur historisch) problematisch sind (Was Kant anbietet ist ja ein Lösungsvorschlag - unsinnig ihn zu lesen, sollte man die Problemstellung nicht kennen) ...
    Problemstellung: Wissen(schaft)sauffassungen (speziell von 1600 a.d. aufwärts) - man sollte mit den Begriffen rationalismus & empirismus etwas anfangen können.
    Worum gehts grob ? Kant spricht der Metaphyisk erkenntnistheoretische Relevanz ab, gibt ihr aber im Gegenzug eine heueristische Funktion im Bereich der Ethik ! Moral ist nicht rational ! Eine Erkenntnis der Außenwelt ist nicht uneingeschränkt möglich, da bestimmte Eigenheiten des Menschen (z.b. das Denken in Raum-zeitlichen Kategorien) festlegen was und wie erkannt wird...
    Kant ist definitiv NICHT zum Einstieg geeignet...

    fragt sich nur, was geeignet wäre ...
    Wahrscheinlich wird irgendein philosophisches Lexikon herhalten müssen - p.s. bitte nicht den DLV Atlas Philosophie (der ist vom Inhalt her einfach falsch, und das flächendeckend). Bei Enzelwerken würde ich am ehesten Platon (= Sokrates) empfehlen, der ist: einfach, teilweise recht witzig, in Dialogform geschrieben, erfordert kein Vorwissen ...
    "Sophies Welt" tuts am Anfang wohl auch. Descartes ist ganz nett, da originell. Hume liest sich einfach....

    Im Grunde sollte man um die Neuzeit einen großen Bogen machen und die antiken Sachen lesen - alles andere hat im nichtakademischen Umfeld keinen Wert (meine Meinung). Wers nicht glaubt kann sich zum Spaß ja mal an Wittgenstein, Heidegger, Hegel oder Adorno versuchen ...


  13. #13
    Netox
    Gast
    vielen dank!!

    das buch phillosophie für dummies gibts wirklich
    das wollt ich mir mal kaufen.
    dann werd ich mal was ausleihen von platon, etc.

    von adorno hat mein vater eine biographie ^^.


    war sehr hilfreich von dir!

  14. #14
    Ark0n
    Gast
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...067355-2703217


    ist nicht schlecht und gibt einen recht guten ueberblick...


  15. #15
    Benutzerbild von crunge
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    kassel
    Beiträge
    1.689
    QLive Nick
    Manfred Krug
    Likes
    1
    hmm also ich würde dir da sofies welt empfehlen von jostein gaarder...da gehts um n kleines mädchen das von nem typen philosophie gelehrt bekommt...eigentlich recht interessant, geht da halt um sokrates und platon etc....

  16. #16
    Benutzerbild von Vakyas
    Registriert seit
    Okt 2001
    Beiträge
    884
    Likes
    0
    Allgemein würde ich nicht dazu raten mit bestimmten Werken anzufangen. Anfangs ist man noch zu beschränkt, um solche einzuordnen und zu verwerten. Zumal man, wenn man das ganze eher "hobby"-mäßig (der Begriff ist äusserst unpassend, weil es schon mehr ist/sein muss als ein Hobby - aber mir fällt nichts besseres ein ) betreibt, wahrscheinlich die interessantesten Themen für sich raussuchen möchte, was ohne Überblick nicht möglich ist.
    Andererseits sind solche Überblicke immer unvollständig und oft auch fehlerhaft, was aber dem Sinn eines Überblicks (bei nicht zu groben Fehlern) keinen Abbruch tut.

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...180934-8617342
    Dieses Buch ist äusserst einfach geschrieben und bietet eine grobe Einführung in verschiedene Problemstellungen der Philosophie (mit Referenzen auf Philosophen und Werke die diese Fragestellungen behandeln).

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...180934-8617342
    Habe ich zwar noch nicht gelesen. Es scheint mir aber ganz sinnvoll zu sein, wenn man einen Bezug zu seinem Alltag herstellen kann.

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...180934-8617342
    Werk 1 und 2 erfordern schon einige Kenntnisse der Philsophie und vor allem sollte man mit den "Standart"begriffen auskommen.

    Natürlich gilt, dass die Philosophen immer am Besten durch ihre eigenen Werke ergründet werden - deswegen sollte man nicht meinen, wenn man Einführungen liest wüsste man Bescheid - aber das ist nunmal der Charakter von "Einführungen".

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •