Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Silver7
    Gast

    Slack 10.0 und Zeichensatz/Layout!

    Hi!
    Hab mir vor ein paar Tagen Slackware 10.0 installiert! Bin bis zu einer Sache hin recht zufrieden. Hab unter xorg.conf das deutsche Tastaturlayout eingeconfigt (verwenden natürlich kbd). Ok, aber irgendwie konnte ich trotdem keine Umlaute etc. verwenden.
    Ladete dann mittels 'keyload' das latin1-layout (warum gibts kein latin9 -> iso8859-15 ?!). Unter den ttys funken jetzt die Umlaute (ausser Euro, weil ja latin1). Auch im GDM funktioniert alles (Umlaute + Euro-Zeichen!!!), aber dann unter Gnome 2.6 hab ich noch immer das US-Tastatur-Layout! Was muss ich da noch alles einstellen, ausserdem wird da UTF-8 verwendet!?! Im Kernel ist als default-zeichensatz cp747 (oder ähnlich) eingestellt. Hängt das von dem ab?!? Weil wenn ich den mitgelieferten Kernel 2.4.26 compilen will, bricht er bei include/net/sctp.h ab!
    Will unbedingt iso-88519-15 als default verwenden und Deutsches-Tastaturlayout, wo kann man das systemweit einstellen?

    Bitte helft mir...
    Danke im Voraus!

    mfG
    Matthias

    PS: Wie kann ich auf Gnome 2.8 updaten?


  2. #2
    Benutzerbild von vogelmann
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    #konsolen @ QuakeNet
    Beiträge
    6.850
    QLive Nick
    r0bert
    Likes
    76
    bei mir befand sich in der standard xorg.conf folgendes:
    Code:
    # Then to change the language, change the Layout setting.
    # For example, a german layout can be obtained with:
    #
    #  Option     "XkbLayout"     "de"
    ich habe dann einfach die raute vor dem options entfernt, den xserver gestartet und losgelegt. kann aber auch gut sein, das gnome da noch was ganz verrücktes will. in diesem falle einfach mal ins gnome-kontrollcenter (oder wie immer das auch heißt) schauen.

    an gnome-paketen habe ich bisher nur welche für 2.6.x auf den slackwareservern gesehen. falls es 2.8 schon gibt, musst du dir also die sourcen saugen und selber kompilieren. (dann am besten mit checkinstall, damit du dir das paket irgendwo aufheben kannst).
    Original geschrieben von Oldfag
    solange x nicht gefixt wird, ist linux keine ernsthafe konkurrenz zu ms/apple in sachen desktop.
    Original geschrieben von badct|iceman
    zusätzlich kann das macbook dank dem 64bit system die stärken des dualcore cpus komplett ausnutzen und die last besser verteilen.

  3. #3
    Silver7
    Gast
    die xorg.conf ist richtig konfiguriert! Hab gelesen dass man große Pakete wie KDE, Gnome, X/Xfree nicht selber kompilieren soll... weil das meistens sicher schiefläuft in Slackware!!!

    mfG

  4. #4
    Benutzerbild von vogelmann
    Registriert seit
    Jul 2002
    Ort
    #konsolen @ QuakeNet
    Beiträge
    6.850
    QLive Nick
    r0bert
    Likes
    76
    na dann entweder probieren oder warten.

    oder noch besser: einen anderen windowmanager hernehmen.
    Original geschrieben von Oldfag
    solange x nicht gefixt wird, ist linux keine ernsthafe konkurrenz zu ms/apple in sachen desktop.
    Original geschrieben von badct|iceman
    zusätzlich kann das macbook dank dem 64bit system die stärken des dualcore cpus komplett ausnutzen und die last besser verteilen.

  5. #5
    Gast
    Gast
    Ob er jetzt PekWM, Openbox oder was auch immer zusammen mit Gnome nutzt, ist doch egal.

    Es ist allerdings noch nicht ganz sicher, ob Patrick Volkerding Gnome weiterhin unterstützt:
    http://osnews.com/story.php?news_id=8513

    Ich habe mir damals unter Slack 9 Gnome 2.6 selbst gebaut (mit checkinstall schnürte ich mir die entsprechenden Pakete) und hatte kaum Probleme. - Im Gegenteil: Slackware gehört zu den Distributionen, wo man ohne große Probleme Programme direkt aus den Quellen kompilieren und installieren kann.

    blfs war damals recht hilfreich.

    Alternativ kannst Du auch Dropline Gnome benutzen:
    http://www.dropline.net/gnome/

  6. #6
    edgewalker
    Gast
    Original erstellt von Silver
    Hab gelesen dass man große Pakete wie KDE, Gnome, X/Xfree nicht selber kompilieren soll... weil das meistens sicher schiefläuft in Slackware!!!
    Wo hast du das denn her?

    Ich habe noch nie irgendwelche Probleme gehabt -- sowohl XFree als auch KDE habe ich schonmal selber kompiliert.

    Dass man GNOME nicht ohne weiteres aus den Sourcen selber kompilieren kann ist bekannt, hat aber mit Slackware nichts zu tun, sondern ist überall so. Die GNOME-Menschen kümmern sich einen Dreck um ihren Build-Prozess..

  7. #7
    Silver7
    Gast
    Original erstellt von edgewalker

    Wo hast du das denn her?
    hab ich glaub ich mal im slackforum.de gelesen.

    So langsam aber sicher fuckt mich das ganze an. Ok, das mit den Zeichensätzen etc. hab ich nun hingekriegt! LC_ALL und LANG auf de_AT@euro gestellt und bei einer Gnome Einstellung das Tastaturlayout richtig gesetzt.

    Aber jedesmal wenn ich die xorg.conf ändern will, dann wird mein Bildschirm ganz schwarz (bekomm kein Fehlermeldung) und kann nichts mehr macen ausser Stromversorgung. Aber das extravagante daran ist, wenn ich dann die Slack-CD einlege um die besagte xorg.conf zu ändern/löschen, bleibt auch der Schirm schwarz! Kann dann nur mehr mit einer Gentoo-Cd booten und die xorg.conf ändern/löschen!?!? Was soll das bitte?!
    Kann mir mal das wer erklären... ich hoffe ja nicht, dass die X.org Entwickler glauben das jeder User gelich auch Anhieb die richtige Config-File baut (an den Grafikeinstellungen liegts an meiner Config aber nicht!)

    mfG

  8. #8
    Silver7
    Gast
    *push*

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •