Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 60
  1. #1
    Schnubbi2
    Gast
    Hier nur Erfahrungsberichte von TFTs und CRT Monitore posten, es sollten schon eigene sein.

    Alle anderen Beiträge (sinnlose/vom Thema abweichende) werden von mir schnellstmöglich gelöscht.

    Mfg
    Creed


  2. #2
    Schnubbi2
    Gast
    [fett]TFT 19" Ilyama ProLite E481S-black [/fett]

    [fett]Preis[/fett] -> http://www.geizhals.at/deutschland/a64841.html


    Erfahrungsbericht zu Ilyama E481S-black 19" TFT.


    Design:
    Das Design ist gut, der TFT wirkt nicht globig, wiegt ca. 6 Kilo mit Standfuß.
    Blos der Standfuß hätte stylischer gestaltet werden können.

    Subjektiver Bildeindruck:
    Er ist gut, Farben wirken kräftig, Schrift ist scharf bei 75Hz (bei 60Hz verschwommen).

    Update:
    Der Schwarzwert ist meiner Meinung nach super okay, es sieht nach schwarz aus (kann auch sein das ich einen verschobenen Blick habe )

    Funktionen:
    Der TFT hat nicht sehr viele Funktionen, er ist bsw. nur nach hinten/vorne neigbar, aber das macht nix weil wie unten erwähnt ist der Blickwinkel als hervorragend zu bezeichnen. (kommt an meinem ex-19" CRT fast ran)
    Es gibt keine Kabelführung ,deshalb siehts hinten ein bisschen wirr aus zur Zeit bei mir
    Das Gerät besitzt einen Neztschalter, damit man nicht unnötig Strom vergeuded.
    Eine Privot Funktion such man vergebens, war mir aber auch nicht wichtig.

    Update:
    Einstellungen:
    Die Autoadjust Funktion funktioniert tadellos, die anderen Bedienungselemente befinden sich unter dem Bildschirm und sind ausreichend gross dimensioniert und erreichbar.
    Die Zeit für die man eine Einstellung gegeben hat beträgt aber nur 4 Sekunden (manche würden das vorteilhaft finden andere wiederum nicht).
    Ausleichtung:
    Homogen ausgeleuchtet, kein einziger Grund zur Kritik.

    Blickwinkel:
    Der ist wie versprochen hervorragend. Ich leg mich meist ins Bett und schau Fernseher. Der vertikale Blickwinkel ist sehr gut genau wie der horizontale *ein phew der Erleichterung*

    Pixelfehler:
    Bis jetzt hab ich keine gesichtet, kann aber noch kommen *bibber*

    Spiegelung:
    Der IIyama spiegelt weniger als mein CRT, ich hab in meinem Zimmer ein Fenster wo die Sonne direkt auf meinen Arbeitstisch knallt

    Helligkeit:
    Die ist in Ordnung,nicht zu hell oder zu dunkel, ich belasse vorläufig die Grundeinstellungen.

    Schlieren:
    Bis jetzt hab ich nur Motor GP2 getestet ,es entsteht zwar eine Bewegungsunschärfe wie bei allen TFTs, aber schlieren waren nich bemerkbar trotz der Herstellerangabe von 25ms (rise+fall -> schwarz weiss/weiss schwarz )
    Weitere Spieletests werden folgen, ich denk aber bei Quake 3 wird man schon leichte Schlieren erkennen.

    Update:
    Farcry sieht super aus und keine Schlieren, bei Quake 3 erkenne ich eigentlich doch nix, war doch nur Bewegungsunschärfe
    Update:
    Wenn man unter mozilla nach oben unten scrollt ,ist auch keine Schlierenbildung bemerkbar, sehr viel besser als damals bei meinem Acer Aspire 2023WLMi Notebook. (überrascht ist O_o )

    Fiepen (sonstige komische Geräusche):
    Bis jetzt kein Fieben wahrgenommen oder sonstige Geräusche.


    Fazit:

    Von mir kriegt bis jetzt das Gerät eine Note 1,7 .
    Warum 1,7 ? Naja wenn man bedenkt dass das Gerät 530¤ inklusive Versand kostet und wenig Features besitzt ,bsw. keine Privot Funktion und auch kein seitlich neigbares Display (auch wenn das bei diesem Gerät nicht notwendig ist).
    Vorallem wäre es gut gewesen wenn IIama ein DVI Kabel mitgeliefert hätte. (Schweinerei )

    Das Gerät scheint mir bisher ein Alleskönner zu sein,sowohl Spiele/Multimedia und Office.

    Wenn ich mal mehr Zeit haben sollte werde ich mehr von dem Gerät berichten ,falls jemand Interesse hat.


    Edit: Die Note wurde auf 1,7 herabgestuft wegen dem allgemeinen Blickwinkelproblem (nur von links aus gesehen) -> geringer Farbabfall.




  3. #3
    Benutzerbild von pawlak
    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    11.709
    Likes
    51
    [fett]TFT 17" Acer AL732[/fett]

    [fett]Preis[/fett] damals 500¤.



    Erfahrungsbericht zu Acer AL732 (gibt es allerdings neu nicht mehr, hilft nur ebay. Bei geizhals nur einen für über 600� gesehen, viel zu teuer, hab 500 gezahlt vor nem halben Jahr)

    Es handelt sich um einen 17" Monitor mit 1280*1024er Auflösung.

    Design:

    Sehr schönes silbernes Design, gefällt mir sehr gut. Sieht alles im allem sehr brauchbar aus. Das Einzige, was mich negativ etwas stört sind die Lautsprecher. Aber dazu noch später mehr.

    Subjektiver Bildeindruck:
    Gestochen scharfes Bild, bin es von keinem anderen Monitor vorher gewohnt gewesen. Allerdings nur bei DVI, bei D-Sub ist das Bild sehr verschwommen, da haben sich die Jungs von Acer bisschen vertan. Farben usw auch super.

    Funktionen:
    Ist auch nur neigbar, ansonsten nicht viel zu machen. Macht aber auch da nix, weil er einen recht großen blickwinkel hat. Einzig beim "lümmeln" beim Filmschauen ist das Bild oft zu dunkel. Aber ein Griff und die Sache passt wieder

    Pixelfehler:
    Kein einziger, zumindest ist mir keiner aufgefallen

    Schlieren:
    Das erfreuliche an dem Monitor: Kaum schlierenbildung. Angeblich soll er ja 16ms Reaktionszeit haben, weiß nicht wie man das testen soll In Q3 ist das Bild ansich immer scharf, es ist zwar etwas anders als bei einem CRC und es treten teilweise seltsame "Bildfehler" auf, d.h. dass das Bild für kurze Zeit stockt, oder so. Kann das irgendwie nicht beschreiben (nein, es liegt nicht an der Graka). Der TFT ist also in meinen Augen voll Zockertauglich, allerdings wird ein "pro"gamer daran keinen gefallen haben (wie bei allen TFTs momentan). Für den Gelegenheitszocker ist der Monitor allerdings prima!

    Ausstattung:

    Der Monitor kann nicht komplett ausgeschaltet werden. Da hilft nur der Griff zur Steckdosenleiste, damit er keinen Strom mehr frisst.
    Weiterhin gibt es
    -DVI Anschluss
    -D-Sub Anschluss
    -SVHS Anschluss
    -Audio Anschluss

    Zu den "Boxen" brauche ich denke ich nix sagen. Für Büros vielleicht geeignet, ansonsten absolut unbrauchbar. Aber ist eigentlich auch nicht anders zu erwarten
    Die Qualität beim D-Sub ist wie gesagt nicht berauschend, aber benötige ich eh nicht. Das DVI Kabel wurde mitgeliefert, ist imho auch nicht bei allen Monitoren der Fall.

    Schwächen:
    Nun zu den Dingen, die mich bei diesem Monitor stören:
    Zwar ist es gut, dass die Anschlusse so toll verbaut sind, allerdings brauch ich nur D-Sub und DVI (D-Sub nur manchmal für 2. Rechner). Der Rest könnte eigentlich auch daheim bleiben.

    Der größte Kritikpunkt geht allerdings an die Umschaltfunktion, also wenn ich beispielsweise von DVI auf D-Sub umschalten möchte. Dies dauert einige Sekunden, da erst alle Anschlüsse durchprobiert werden. Besser wäre da, wenn man wirklich explizit zwischen D-Sub und DVI wählen könnte. Bei einem Reboot bekommt man den BIOS Screen nie zu Gesicht, da da das Signal flöten geht und nach nem andren Anschluss gesucht wird.


    Fazit:

    Für Bürorechner und Wenigzocker bestens geeignet. Super Bildqualität, klasse Design! Es gibt scheinbar nen Nachfolgermodel, wenn ACER da die Software und den D-Sub Anschluss verbessert haben => zuschlagen

    Note: 2.1 (wegen der langen Suchpausen des Monitors und dem schlechten D-Sub)



    EDIT: Acer Support

    Nun kann ich auch etwas über den Support von Acer erzählen. Der Monitor hatte ne kleine Macke, immer wenn er kalt war hat er alle paar Sekunden das Bildsignal verloren. Also bei Acer angerufen, Warteschlange war nicht lang. Anschließend hab ich einem freundlichen Mitarbeiter das Problem geschildert. Dieser meinte, dass ich den Monitor einschicken soll, wird mit UPS abgeholt. Hat mir dann per Email nen Wisch zum Ausdrucken geschickt, und ich musste nur noch nen Termin mit dem UPS Mann vereinbaren. Am Telefon meinte der Acer-Mann, dass die Reparatur gut 2 Wochen dauern kann, ich hab mich also schonmal auf 1-2 Monate ohne Monitor eingestellt.
    Das Gute: Habe das Gerät am Mittwoch holen lassen, und am Freitag in der darauffolgenden Woche war er wieder hier. Zwar nicht sooooooo schnell, aber im Gegensatz zu anderen Firmen doch noch eine Erwähnung wert, wie ich finde.
    Original geschrieben von pagenez
    ach und pawlak?
    du verhurrtes stück einer dreckwurst, halt doch bitte dein maul, ja? wer absolut kein real-life hat, einer wie du, der absolut nichts zu tun hat, als seine scheiße im irc auf andere abzulassen, sollte sich seinen daumen in das arschloch schieben, die augen schließen und dabei an *****n denken.
    alles klar?
    gut!

  4. #4
    Benutzerbild von NTR
    Registriert seit
    Dez 2000
    Beiträge
    14.420
    QLive Nick
    NTR
    Likes
    2
    [fett]CRT 19" Iiyama LS902UT VisionMaster 1451[/fett]

    [fett]Preis[/fett] ca. 150 euro


    Dieser Iiyama ist ein 19 Zöller, der Auflösungen bis 1600x1200 Packt, sichtbar sind 18 Zoll bzw. 45.7cm.

    Design

    So viereckig ansonsten normal und das OSD ist sehr gut zu bedienen.

    Bild

    Scharf und immer gut coloriert. Sehr zu empfehlen! :>

    Bedienung

    OSD ist sehr gut und vor allem intuitiv zu bedienen. Sollten mehr Hersteller so aufbauen.

    Schlieren

    -entfällt-

    Ausstattung

    Normaler D-Sub-Anschluss und Standfuss. Standard eben.

    Schwächen

    Trotz meiner Dauernutzung kann ich keine Schwächen erkennen, lediglich das Gewicht ist nicht gerade gering. Aber auch nicht viel mehr als andere 19 Zöller.

    Fazit

    Super Monitor für wenig Geld. Gewohnte Top-Qualität von Iiyama und in allen Belangen problemlos zu bedienen.
    1.5 wegen dem im Vergleich zu anderen 19 Zöllern minimal höheren Gewicht. Absolutes Topgerät und nur zu empfehlen.


    Note 1.5

    ''I just want you to know that, when we talk about war, we're really talking about peace.'' -President George W. Bush, Washington, D.C. June 18, 2002

  5. #5
    Benutzerbild von toxelchen
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Fulda
    Beiträge
    8.609
    Likes
    24
    [fett]CRT 19" Samsung SyncMaster 957p[/fett]

    [fett]Preis[/fett] ab 180€


    Dieser Samsung SyncMaster ist ein 19 Zöller, der Auflösungen bis 1920 x 1440 Bildpunkten Packt, sichtbar sind 45,7 cm.

    Design

    Durch seine schlanke Form braucht er kaum mehr Platz als ein 17"-Monitor.

    Bild

    Die HIGHLIGHT ZONE hellt bestimmte rechteckige Bereiche auf dem Bildschirm auf, so dass der Multimedia-Anwender mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten wie zum Beispiel RGB-Farbe, Kontrast und Schärfe wesentlich besser die Bildschirmdarstellungen erleben kann. Die aufgehellten Bereiche werden sehr kontrastreich und mit großer Stabilität wiedergegeben. Eine hohe Auflösung, eine kontrastreiche mehrlagige Beschichtung, eine hohe Wiederholfrequenz und die Technologie HBC-Focus (High voltage Bias Control) sorgen für klare und lebendige Farben.Das Bild ist tadellos. Satte Farben, hohe Kontrastwerte und eine enorme Helligkeit

    Bedienung

    MouScreen, eine Art Windows-Anwendung, macht es möglich, den SyncMaster einzustellen, ohne auf die Tasten des Monitors drücken zu müssen. Jetzt kann man mit Hilfe der Maussteuerung die Einstellung über den USB-Anschluss vornehmen - ein grundlegendes Funktionsmerkmal des SyncMaster.

    Schlieren

    -entfällt-

    Ausstattung

    Netzkabel, Signalkabel, Handbuch, Treiber-Installations- CD, Natural Color ™, MouScreen ™, alle Kabel sind seperat.

    Schwächen

    Negativ ist allenfalls die nicht plane Bildröhre. Ebenso ist diese nicht wirklich gut entspiegelt. Hier sollte man bei der Aufstellung also evtl. den Lichteinfall mit berücksichtigen.

    Fazit

    Verarbeitung, Bild , Bedienung lassen bei mir keine bis kaum Wünsche übrig. Das Gerät ist so unauffällig, das ich manchmal ganz vergesse, dass es erst ein Jahr alt ist. Unauffälligkeit im wirklich tagtäglichen Gebrauch zeigt aber meist die Güte eines Gerätes erst wirklich an. Er tut einfach was er soll, zeigt mir ein immer angenehmes Bild und machte bisher nie Mucken.

    Da sich viele meiner Freunde ebenfalls einen Samsung zulegen wollen, oder bereits haben, würde ich einmal behaupten, dass der Monitor sich stillschweigend selber weiterempfiehlt.
    Ich würde den 957p jedem wärmstens weiterempfehlen der einen 19 Zöller will und maximal 200 Euro vom Konto nehmen möchte.
    Evtl. noch die Nachfolgemodelle in näheren Augenschein nehmen, aber dann wird die Luft schon sehr dünn, wenn man einen gut ausgestatteten Monitor mit BNC, gutem Bild und hoher Verfügbarkeit möchte.

    Von mir eine ganz klare Empfehlung! Für den Alltagsgebrauch ein hervorragendes Gerät zu einem mehr als fairen Preis.


    Note 1.4

  6. #6
    afk|moDem
    Gast
    [fett]TFT 17" BenQ FP767-12[/fett]

    [fett]Preis[/fett] ab 399€


    17" mit 1280x1024er Auflösung, Kontrastverhältniss von 500:1, 12ms Reaktionszeit laut Hersteller.

    Design

    Schick anzusehende Schwarz/Silber kombination. Gefällt mir sehr gut. Hässlich hingegen die recht breite (ebenfalls silberne) Leiste am unteren Monitorrand in denen neben den Kontrollknöppen auch die miserablen Lautsprecher untergebracht sind.

    Subjektiver Bildeindruck

    Trotz D-Sub-only: Scharf. Einfach nur Scharf. Hat mich beim ersten eisnchalten recht doll umgehauen, da ich bisher annahm das mein vorheriger 17" CRT auch noch n recht scharfes Bild liefert. Wurde da recht fix eines besseren belehrt. Auch die Farbdarstellung ist schon irgendwie, der Hammer. Meines erachtens mit CRT´s garnich vergleichbar.

    Bedienung

    Relativ Umständlich. Die 5 Knöppe sind nichtssagend beschriftet, und das OSD ist nicht gerade intuitiv zu bedienen. Allerdings kann man den Monitor die Einstellungen auch automatisch vornehmen lassen, das geschieht per einem einzigen Tastendruck, und mehr muss man dann auch (eigentlich) nich mehr machen, das Bild ist dann schon recht optimal. Helligkeit und Kontrast verstellt man bequemer per Grakatreiber.

    Schlieren

    Nur sichtbar wenn man welche sehen _will_, also die Maus wie ein irrer recht schnell hin und herbewegt. Mir sind beim 'normalen' spielen (bspw. Q3, D3, X2, Dawn of War, FarCry) noch keine begegnet. Die Reaktionszeit beträgt laut Hersteller 12ms. Für meine Begriffe is das Ding durchaus gut zum spielen geeignet.

    Pixelfehler

    keine
    xxx

    Ausstattung

    Netz- und Audiokabel, Standfuss o_O, Handbuch, Software.. liegt alles bei was man für die Inbetriebnahme braucht. Desweiteren verfügt der Monitor über ne Klinkebuchse an der Front. Den sollte man aber, ebenso wie die Buld-In 0,00000005Watt Lautsprecher, getrost ignorieren. Die Soundqualität is Hundsmiserabel.

    Schwächen

    Ein schlecht bedienbares Menü.
    Miese Audiofunktionen.

    Fazit

    Insgesamt ist das Ding genau das, was es sein soll. Ein schicker, schneller TFT. Über die miese Klangausgabe kann ich da getrost hinwegsehen. Das Menü macht mir auch keinen Kummer, hab sich das teil einmal kalibrieren lassen (mit dem 'Testbild' von nVidia) und dann nichts mehr verändern müssen. Das Bild ist scharf wie ne Pepperoni und schlieren sucht man, wenn mans nich drauf anlegt, wirklich vergebens.

    Ich bereue nich mein Geld in die Kiste investiert zu haben und denke, ich kann diesen Monitor bedenkenlos jedem weiterempfehlen der auf der suche nach einem schnellen 17" TFT is...

    Note 1.6

  7. #7
    Benutzerbild von Scythe
    Registriert seit
    Jan 2001
    Beiträge
    5.661
    Likes
    0
    TFT Benq FP937s

    Preis: ab 600€

    TFT mit 19", native Auflösunf 1280x1024, Reaktionszeit 12ms

    Design:

    Klassischer Rahmen in silberner Farbe, angenehm dünn. Bedienungsleiste in der Mitte am unteren Rand. Hinterer Teil des Gehäuses in schwarzem Plastik, insgesamt eine dezente, aber durchaus ansprechende Farb- und Formengebung.

    Subjektiver Bildeindruck:

    Angeschlossen an den DVI-Port einer 9800XT. Der Hammer. Vorher angeschlossen an einen D-SUB Ausgang einer GeForce4 Ti-4200, da war es besser als bei einem CRT, aber nicht die Offenbarung. Hatte vorher einen 19" Acer CRT und der war schon sehr gut. Die Textschärfe des neuen TFT ist über jeden Zweifel erhaben. Ich möchte es einfach nicht mehr missen. Einziger Kritikpunkt: Betrachtungswinkel liegt nur bei 130°.


    Bedienung:

    Für meinen Geschmack intuitiv, auch ohne Studium der Anleitung ohne Probleme verständlich.


    Schlieren:

    Das K.O. Argument für den TFT. Ich hatte zunächst in einer Auflösung von 1024x768 gezockt und da gab es Schlieren. War schon schwer enttäuscht, aber als ich die Auflösung der Spiele an die native Auflösung des Displays angepasst hatte kam der "Wow-Effekt". Perfekte Schärfe und Farben, keine Schlieren. Ich spiele fast ausschliesslich CPMA und CA PM1 und selbst bei wildestem Herumfliegen um die Map keine Schlieren. Ich bin einfach nur glücklich und zufrieden. Keine tränenden Augen mehr.


    Pixelfehler:

    None.


    Schwächen:

    Nur der geringe Betrachtungswinkel.


    Fazit:

    Ich hatte wirklich lange nach einem geeigneten TFT gesucht, und der Benq stellt mich voll zufrieden. Wie zig zufriedene Anwender bei http://www.prad.de berichten, ist das wirklich der erste TFT für Zocker im 19" Bereich. Klar wird es noch bessere Displays geben, aber wer jetzt eins kaufen möchte, der kann beim 937s bedenkenlos zuschlagen. Ob Q3, UT2K4, CS, NFSU2 oder was auch immer...kein Problem. Kaufen!






    [small]Through the years, I have combined meditation, action, and the Iron into a single strength. I believe that when the body is strong, the mind thinks strong thoughts. Time spent away from the Iron makes my mind degenerate. I wallow in a thick depression. My body shuts down my mind.
    The Iron is the best antidepressant I have ever found. There is no better way to fight weakness than with strength. Once the mind and body have been awakened to their true potential, it's impossible to turn back.
    The Iron never lies to you. You can walk outside and listen to all kinds of talk, get told that you're a god or a total bastard. The Iron will always kick you the real deal. The Iron is the great reference point, the all-knowing perspective giver. Always there like a beacon in the pitch black. I have found the Iron to be my greatest friend. It never freaks out on me, never runs. Friends may come and go. But two hundred pounds is always two hundred pounds.[/small]


  8. #8
    Benutzerbild von mascara, inc.
    Registriert seit
    Okt 2000
    Ort
    wien, *.at
    Beiträge
    17.781
    Likes
    32
    [fett]TFT 17" Philips 170S5FS [/fett]

    Preis:
    unter 300€

    Design:
    In meinen Augen einer der schönsten TFTs (neben ACDs), der Standfuss ist im runden Design, aber formschön.

    Subjektiver Bildeindruck:
    schön scharf, obwohl er nur einen VGA Eingang hat.
    bei 60hz sehr scharf, aber 70hz alles verschwommen.

    Ausleuchtung:
    Homogen ausgeleuchtet, kein einziger Grund zur Kritik.

    Blickwinkel:
    von jeder Seite aus gesehen immer schönes Bild und nicht verschwommen/verfälscht -- schauee aber eh immer von vorne drauf

    Pixelfehler:
    3 Pixelfehler (2x weiss, 1x rot)

    Spiegelung:
    keine Spiegelung, also auch bei hellem Raum anwendbar

    Helligkeit:
    die Grundeinstellung (100) war in meinen Augen zu hell, kann man aber eh einstelen

    Schlieren:
    bei Q3A merkt man leichtes Schlieren, ist wohl wieder einmal gewohnheitssache, beim normalen arbeiten (office, surfen) jedoch merkt man keine schlieren.

    Fiepen (sonstige komische Geräusche):
    Bis jetzt kein Fieben wahrgenommen oder sonstige Geräusche.


    Fazit:
    Von mir kriegt bis jetzt das Gerät eine Note 2.
    wegen den Pixelfehlern muss ich mich erst erkundigen ob es ein Garantiefall ist, mich stört eigentlich keiner von denen (ausser bei widescreen filmen sieht man den roten)

  9. #9
    Benutzerbild von huebabbl
    Registriert seit
    Jun 2000
    Beiträge
    3.649
    Likes
    0
    *push*

  10. #10
    ®™
    Gast
    ich hab alle beide , fazit :

    19" CRT Medion und 17" CRT Philips fürs grafik und zoggen

    17" Belinea TFT fürs arbeiten / server

  11. #11
    gbrchlchkt
    Gast

    TFT gesucht

    Kann jemand aktuell einen 19" TFT empfehlen? Einsatzgebiet vorrangig Internet/Office Anwendungen, keine Spiele. (Keine professionelle Bildbearbeitung oder CAD - ich brauche also kein High-End Zeug..)
    Evtl mal ne DVD/TV, aber ich will parallel noch nen CRT laufen lassen, auf den man zur Not dann ausweichen kann.

    Angepeilt sind 300-400 €, wenns den "Mercedes" aber für 450 gibt ist das auch drin. Gerade beim Bildschirm möchte ich nicht an der falschen Stelle sparen.


    - Was bringt DVI? Ich habe atm keine Graka mit DVI-Ausgang, würde das erstmal sowieso nicht nutzen.
    - Arbeitet jemand mit einem TFT der auf Hochformat drehbar ist? Wie praktikabel ist das für z.B. Textverarbeitung? Oder unnötige Spielerei?

  12. #12
    gbrchlchkt
    Gast
    Schwanke irgendwie zwischen Benq, Samsung oder Acer oder xyz !?

    Und von jeder Marke gibts ja noch zig Modelle. Hat jemand das Aldi-Teil?

  13. #13
    Benutzerbild von karn
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    16.006
    Likes
    13
    TFT 20" (Widescreen) Dell Ultrasharp 2005FPW

    Preis bei Dell momentan 694,84 €, ich habe ihn damals mit Rabatt für ~600€ gekauft.

    Technisches
    Der TFT hat eine Diagonale von 20", native Auflösung ist 1680x1050.
    Helligkeit: 300cd/m²
    Kontrastverhältnis: 600:1
    Reaktionszeit: 16ms
    TCO99

    Design
    Ein dünner und unaufdringlicher Rahmen, ein praktischer und schicker Ständer (höhenverstellbar, kipp und drehbar (auch Pivot) und an der Rückseite ein Kabelmanagement-System, welches auch nötig ist, wenn man zB den DVI, den D-Sub sowie beide USB-Slots belegt.

    Bildeindruck
    Auf seiner nativen Auflösung besticht der 2005FPW durch eine Farbbrillianz und eine Bildschärfe, die meiner Meinung nach keine wünsche offen lässt. Ich bilde mir ein, dass ich einen unterschied zwischen D-Sub und DVI sehe. Per DVI angeschlossen ist das bild noch ein wenig schärfer.
    Alle ecken sind perfekt ausgeleuchtet, wobei das bei DELL-TFTs wohl Glückssache sein soll.

    Bedienung und Features
    Der 2005FPW lässt sich durch ein bequemes OSD (Sprachen: englisch, spanisch, französisch, deutsch und japanisch) steuern. Die Kategorien aus denen man zu wählen hat sind:

    *Positionierung
    - Horizontale
    - Verikale
    - Zoom

    *Bildeinstellungen
    - Automatisch
    - Pixeluhr
    - Phase
    - Schärfe
    - Skalierung
    - Videomodus

    *Farbeinstellungen
    - 3 Presets
    - Eigene Einstellungen

    *OSD-Einstellungen
    - Horizontale, Vertikale Pos.
    - OSD-Timer
    - Transparenz
    - OSD-Sperre
    - Drehung

    *PIP/PBP
    - Modus
    - PIP-Quelle
    - PIP-Tausch
    - PIP-Größe
    - Bildlage
    - Helligkeit, Kontrast, Hue, Sat

    Wie man sieht ein reich ausgestattetes OSD. Das Gerät bestitzt die möglichkeit Videosources anzuschliessen (Composite und S-Video) und diese entweder auf dem vollen Bildschirm, PIP (Picture In Picture, wobei man die PIP Größe und Positionierung bestimmen kann) sowie PBP (Picture Besides Picture, hier stehen die Bilder nebeneinander).
    Dies ermöglicht mir zum Beispiel einen Bereich oben rechts in meinem Bildschirm für Konsolen-Daddelei zu nutzen und währenddessen trotzdem noch auf pq.de surfen zu können.

    Ein weiteres nettes feature ist die "Pivot"-Funktion. Hiermit lässt sich das Monitorbild um 90° drehen. Der Monitor lässt sich an seinem Ständer auch ganz einfach drehen. So lässt sich spiegel.de wie eine Zeitung lesen. Sehr angenehm.

    Schlieren
    Schlieren sind mir bis jetzt auch bei Quake3 und anderen schnellen Spielen nicht aufgefallen.



    Ausstattung
    Netzkabel, DVI / D-Sub Kabel, Installations-CD

    Schwächen
    Als Schwachpunkt und gleichzeitig große Stärke kann ich die Auflösung des Monitores anführen. Wie gesagt Widescreen (1680x1050). Das bedeutet bei manchen Spielen, die keine Widescreen Auflösungen unterstützen entweder mit einem leicht gestrecktem Bild zu spielen oder kleine schwarze Balken am linken und rechten Bildrand. Glücklicherweise hat der Monitor dafür in den Treibern eine Option. Er lässt sich so einstellen, dass das Bild an die jeweilige Auflösung angepasst ist. Bei Q3 mit 1024x768 habe ich dann eben kleine Balken, auf dem Dekstop nicht.

    Fazit
    Ein beeindruckendes Gerät ohne gewichtige Mängel.
    Für den kleinen Geldbeutel allerdings zu teuer. Ich hatte damals wegen meinem 18. Geburtstag viel Knete .
    Zitat Zitat von rund Beitrag anzeigen
    Experimentieren ist Wissen, Wissen ist Macht. Und Macht ist gesellschaftliches Ansehen... und das bekommt man zur Not auch ganz ohne Sozialkompetenz... super Sache.

  14. #14
    Benutzerbild von sweep
    Registriert seit
    Mai 2003
    Ort
    Niederlande
    Beiträge
    471
    Likes
    0
    Fujitsu Siemens Scaleoview S17-1G

    Das G Modell ist der "böse" 17er mit 8ms, 400candela und Kontrast von 500:1

    Auflösung sind die üblichen 1280*1024, Das Display hat VGA und DVI, beide Kabel liegen bei. Zudem hat das Display ein paar brauchbare Speaker, die recht einfach demontiert werden können. Steuerung per OSD, dieses ist recht gut zu bedienen.

    Das Gerät ist recht schlank, der Fuß ist klappbar, für ne LAN also brauchbar. Das Design ist silber-grau gehalten und wirkt unaufdringlich.

    Schärfe und Bildeindruck sind gut, Blickwinkel sogar excellent. Schlierenbildung bisher nicht zu sehen. Das Display ist sehr hell, ich habe es auf 70% seiner Helligkeit runtergeregelt, damit mein iBook daneben nicht zu extrem abkackt... Ausleuchtung gleichmäßig, nach Kalibrierung war ich auch mit den Farben zufrieden. Pixelfehler hat mein Gerät keinen.

    Ich habe dieses Gerät beim Medimax für 289,- erhalten, ausgezeichnet war es mit 299. Aber die zehn Euro hab ich nach kurzer nachfrage bekommen...

    Kann das Gerät weiterempfehlen....

  15. #15
    Benutzerbild von LIH
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2.064
    QLive Nick
    LIH
    Likes
    0
    [fett]TFT 17" Eizo FlexScan M1700 hellgrau[/fett]

    [fett]Habe ihn für 310€ bei KM gekauft, ansonsten beginnt er im Internet ab 290€[/fett]


    Erfahrungsbericht zu Eizo FlexScan M1700

    Design:
    Schlichtes Design, nach rechts, links und oben schmaler Rahmen, etwas zu kleine Tasten.

    Subjektiver Bildeindruck:
    Er ist gut, Farben wirken kräftig. Alles soweit scharf (700:1). Schwarz ist ok, leuchtet kaum.

    Funktionen:
    Beim Eizo kann man den Schirm nach vorne und hinten neigen. Zusätzlich kann man ihn 10cm nach oben positionieren. Der Fuß ist demontierbar und ansonsten klappbar, sodass die komplette Einheit genauso flach ist wie der Schirm.
    Netzteil ist integriert. Lautsprecher sind auch zwei dabei (je 1Watt). Wer über den Bildschirm beschallen lässt (ich habe eigene Boxen), kann bei Bedarf auch nen Kopfhörer an der Vorderseite des Gerätes einstecken, ohne dass man zum PC kriechen muss. Zusammen wiegt alles 5,5kg.
    Eine Privot Funktion gibt es nicht.
    Der Eizo hat übrigens DVI-D und D-Sub und dazu eben noch nen Knopf, mit dem man zwischen den Eingängen hin und her schalten kann. (finde ich nützlich)
    Einstellungen im OSD sind vielseitig, als Gimmick (finde ich) kann man die bisherige Laufzeit anzeigen. Außerdem gibt es verschiedene voreingestellte Modi für Filme (ist dunkler), Textbearbeitung, Fotobearbeitung und eine Costum-mode, in dem man eigene Einstellungen abspeichern kann.
    Zur Natur: Erfüllt TCO 03
    Hat alle Kabel dabei (3,5mm Klinken Stecker, D-Sub Kabel und DVI-D Kabel) und eine CD mit Treibern und Anleitung.

    Ausleuchtung:
    Homogen ausgeleuchtet, sieht gut aus (und ich starrte wirklich mit verschiedenen Farbtönen 3cm vor dem Monitor)

    Blickwinkel:
    Der Bildschirm liefert einen hohen horizontalen Winkel (170 Grad). Nur wird dabei Weiß leicht gelblich, aber man kann immer noch sehr gut ablesen. Vertikal ist es auch gut (155 Grad), wird nur leicht heller, bzw. dunkler.

    Pixelfehler:
    Keine.

    Spiegelung:
    Keine/wenig Spiegelungen, wie man es von einem normalen TFT gewöhnt ist.

    Helligkeit:
    Laut Angaben 300 cd/qm. Ich sag mal so: ausreichend!

    Schlieren:
    Eigentlich keine zu erkennen. Manchmal kommt es mir so nach 4 Stunden spielen so vor, aber ich glaube eher, da rebellieren meine Augen. Ansonsten laut Werksangabe: 2/6ms rise/fall Schwarz-Weiß-Wechsel.

    Fiepen (sonstige komische Geräusche):
    NIX.

    Garantie:
    5, in Worten fünf Jahre Garantie. Hierzu der Hersteller:
    Die Garantie gilt für alle ab dem 01.10.2003 in Deutschland ausgelieferten Geräte. Sie bezieht den Ausfall der Hintergrundbeleuchtung mit ein und erstreckt sich über fünf Jahre oder 30.000 Betriebstunden, je nachdem was zuerst eintritt. 30.000 Betriebsstunden werden im normalen Bürobetrieb jedoch innerhalb von 5 Jahren nicht erreicht. Bei einer 5-Tage-Woche mit 52 Wochen je Jahr und 8 Stunden je Tag errechnen sich mehr als 14 Jahre.

    Fazit:

    Also von mir aus würde das Gerät ne 1- kriegen. Ich bin voll damit zufrieden. Ist für den Premium-Hersteller ein sehr guter Preis. Hat alles dabei und ist nen echter Allrounder. Es fehlt eben nur zu meiner vollsten Zufriedenheit eine Pivot-Funktion (obwohl ich die wohl sowieso nie nützen würde).
    6 Jahre lang als Wilhelm_Pieck unterwegs (2004 - 2010)


  16. #16
    Benutzerbild von pixelbrei
    Registriert seit
    Okt 2001
    Beiträge
    618
    QLive Nick
    pixelbrei
    Likes
    2
    TFT: Samsung SyncMaster 940B


    Kurzinfo
    1280x1024, 75Hz, 8ms, 19", 5,5kg, Kontrast 700:1, 300cd/m²

    Design
    Schwarz/Silber, schmaler Rand, schlichte Form - ein schöner Monitor.

    Bildeindruck
    DVI: Sehr scharf, gleichmäßig hell, guter Kontrast. Je nach Einstellung auch sehr hell und sehr farbintensiv. Auch bei interpolierten Auflösungen ein super Bild.
    VGA: Periodische Unschärfen, die leider ziemlich auffallen. Sollte das nicht an meiner Grafikkarte (Leadtek GF6600GT) liegen, sondern wirklich am Monitor selbst, kann ich Analog-Modus nicht empfehlen.

    Funktionen
    Drehbar, schwenkbar, höhenverstellbar und Pivot - was will man mehr?
    Netzschalter auch vorhanden.

    Pixelfehler
    Pixelfehlerklasse II, aber keine Pixelfehler zu finden.

    Schlieren
    Fehlanzeige. Mit seinen 8ms rise-fall-zeit uneingeschränkt für Spiele geeignet, egal ob in nativer oder interpolierter Auflösung.

    Bedienung
    Intuitives Menü, wird über 4 Tasten an der Front bedient.
    Sehr praktisch: verschiedene Helligkeits/Kontrast-Einstellungen (Custom, Text, Internet, Game, Sport, Movie) sind direkt anwählbar, ohne sich durch Menü arbeiten zu müssen. Genannt "MagicBright".

    Leider nur automatische Wahl des Eingangs; wenn z.B. schon ein PC am Digitaleingang hängt, wird der Anschluss eines zweiten am Analog-Eingang ignoriert. Schön wäre hier die manuelle Auswahl, die einen Monitor-switch überflüssig machen würde (Wenn ich dafür auf ständiges umstöpseln verzichten könnte, würde ich auch eine magere VGA-Qualität in Kauf nehmen )

    Preis
    Vor einigen Tagen laut günstiger.de schon ab 330€ zu haben...
    Ich habe im arlt 375€ gezahlt. (Am 15.11.2005)
    Also ein recht günstiger Monitor in seiner Klasse.

    Ausstattung
    Analog- und Digitaleingang, beide Kabel im Lieferumfang, genauso wie das Stromkabel. Ausserdem "Kalibrierungssoftware" auf CD dabei, die ich jedoch mangels Windows nicht testen kann

    Fazit
    Ein richtig gutes Teil! Ich bin sehr zufrieden, und kann den Monitor jedem empfehlen, der vorhat, ihn digital anzuschliessen. Wegen dem unscharfen Analogbild kann ich leider nicht sagen, ob das die alleinige Schuld des monitors ist. Evtl. spielt da auch die Grafikkarte oder das VGA-Kabel (welches ich von meinem alten Monitor, SyncMaster 750p übernommen habe) eine Rolle.

  17. #17
    Benutzerbild von digitus
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    5.508
    Likes
    0
    AL2021ms-20"

    Ich will gar nicht viel schreiben, steht eh schon in pawlaks Post

    Kaufargumente waren der nette Preis von ca. 500 € und die max. Auflösung von 1600x1200. Das Bild ist gestochen scharf, perfekt ausgeleuchtet und die Farben sind satt. Ich hab generell bei dem Gerät nix zu beanstanden, außer die Umschaltzeiten. Spielen ist quasi nicht möglich, bei Videos ist es hart an der Grenze, aber noch ok. Wer also nen günstigen großen TFT mit 1600er Auflösung sucht (die Preisklasse sieht da normal anders aus!) der nur für Office, Bildbearbeitung und Co benutzt wird, ist damit bestens beraten.

    Anzumerken wäre noch, dass meiner gerade in Reperatur ist, da plötzlich ein Grünstich aufgetaucht ist und Graustufen lila erscheinen :/ Naja solange sowas nur in der Garantie passiert...

    edit: Im Gegensatz zu pawlaks 17" kann ich mich nicht über schlechte Bildquali über D-Sub beklagen.

  18. #18
    Benutzerbild von plusminus
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    2.066
    Likes
    0
    Acer FP751, 17" TFT

    Also, ich hab den gebraucht bei Ebay gekauft für 65,- und zwar war angegeben, dass er ne Farbverfälschung hatte, n Gelbstich. War mir egal, ich habs einfach drauf ankommen lassen und dachte, ich riskiers ma und guck dann was die Reparatur kostet.

    Ok, angekommen, kurz ausprobiert, Gelbstic alles klar, Teil zum Elektronikmann ne Strasse weiter geschleppt, nächster Tag abgeholt...hat mich nochmla 60,- gekostet, dafür war alles gut, ist ja alles in allem n guter Preis für n 17" TFT. Er meinte noch so, ja kann die Graka zerschossen haben, ich so, nüscht is, an dem alten Monitor ist ja alles gut und so. Na dann is ja gut, viel Spass mit det Teil. Also schlepp ichs nach Hause, wat is? Gelbstich immernoch, shice, andere Graka, alles schwarz, fuck fuck fuck, hab ich natürlich wieder angerufen, er meinte, ja han isch ja jesacht, Graka platt. Ich so fuck Sa Nachmittach, wat machse getz? Janüscht! Shice...ok, Montag wieder alles hingeschleppt, er guckt nach und so, Monitor noch komplett ok, beide Grakas hats zerschossen...

    Also eigentlich 135,- det Teil, aber dann ne neue Graka noch dazu wegen meiner jugendlichen Dummheit.

    Achja, der Monitor ist absolut top, sehr gutes Bild, Reaktionszeit ist ok, hab bis jetzt nich drauf gezockt, beim Surfen und Inetvideos gucken bemerk ich nix, trotz mittlerweile 3 Jahre altem Model(Acer heisst ja heute BenQ, sagt ja allet), hat eher mässige Lautsprecher noch unten dran jebaut (ersetzt natürlich keine Anlage, aber so für normalen Sound reichtet) und einen USB-Hub im Fuss, den hab ich aber nicht angeschlossen, brauch ich nich un zieht nur Strom. Also wenn man einen 17" TFT zum Surfen braucht, ich hab 135,- bezahlt und ist ein guter Monitor.
    "Macht es Ihnen nicht zuviele Umstände, mich so weit zu fahren?"
    "Nein. Die Straße führt geradeaus, die Sonne geht noch nicht unter, und der Tank ist voll."
    Haruki Murakami

    selbst mit gasmaske und todessommer und ohne holland und die meisten tierarten die es noch so gibt ist das leben ein hit. denke ich. schwieriger zu meistern vielleicht, aber machbar.
    phryda

  19. #19
    Benutzerbild von digitus
    Registriert seit
    Feb 2001
    Beiträge
    5.508
    Likes
    0
    Original geschrieben von +-
    Acer heisst ja heute BenQ
    Sicher??

    "BenQ ist, wie viele noch wissen, aus Acer hervorgegangen; konkret aus der Ausgliederung von Acer Communications & Multimedia Inc."

    Quelle: http://www.mobile-times.com/c_0002.html

    Mein 20" TFT ist wieder aus der Reperatur zurück, es wurde ein "Factory Reset" durchgeführt der den Grünstich beseitigt hat. Als ob es nicht einfacher gewesen wäre dafür nen Knopf ans Gerät zu bauen..

  20. #20
    [FE]Sly_Boogy
    Gast
    Ich habe mir vor wenigen tagen erst eine tft monitor gekauft und zwar den SAMSUNG SyncMaster 901b.
    Ich bin eigentlich rundum zufrieden, doch als ich den da zugehörigen treiber installierte, bekam ich probleme mit meinem directX...
    aba ansonsten is der klasse.

  21. #21
    Benutzerbild von gotcha
    Registriert seit
    Sep 2002
    Ort
    63762 Großostheim
    Beiträge
    7.947
    Likes
    0
    Habe ich zum Geburtstag bekommen:

    Fujtisu-Siemens Scaleoview C19-11


    http://www.fujitsu-siemens.de/Resour.../796302034.pdf
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...550657-9881859

    Kurzinfo
    1280x1024, 60Hz, 4ms, 19", Kontrast 650:1, Helligkeit 250cd/m

    Design
    Rand Silber, Fuß schwarz, blaue bzw. orangene LED, silberne Tasten

    Bildeindruck
    zwar nur VGA-Anschluss, aber ich kann bisher keine mängel feststellen, satte farben, homogene ausleuchtung und farbverteilung



    Funktionen
    schwenkbar, lautsprecher (die aber nicht so der bringer sind, braucht eh keiner), auto-adjust

    Pixelfehler
    Pixelfehlerklasse II, kann keine fehler finden

    Schlieren
    keine, Q3 lässt sich einwandfrei spielen, hab ich nicht erwartet

    Bedienung
    OSD ohne Handbuch verständlich, 5 Sprachen, Bedienung über 4 Knöpfe



    Preis
    ~280€

    Ausstattung
    VGA-Kabel, Stromkabel, Audiokabel, Handbuch

    Fazit
    Klasse Teil, vor allem für den Preis, meiner meinung nach voll spieletauglich, hatte vorher einen siemens 17" zoll CRT und es ist ein unterschied wie tag und nacht

    die neuen Acer oder Dell 19" TFTs in der FH sind auch nicht besser

  22. #22
    Benutzerbild von moris
    Registriert seit
    Jan 2002
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    3.330
    Likes
    0
    Samsung Syncmaster 960BF



    http://monitor.samsung.de/article.as...D40&show=specs


    Kurzinfo: 19", 1280x1024, 75Hz, Helligkeit: 300 cd/m², Kontrast: 700:1, 4ms (g2g)

    Funktionen: Pivotfunktion, Drehbar um vertikale und horizontale Achse

    Pixelfehler: Keine Fehler gefunden (Fehlerklasse 2)

    Schlieren: In Q3 und Q4 keine nennenswerten Schlieren, in meinen Augen absolut zockertauglich!

    Preis: 380€

  23. #23
    Benutzerbild von earl
    Registriert seit
    Jun 2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.651
    Likes
    0
    Samsung Syncmaster 940BF

    http://monitor.samsung.de/article.as...F-56C454AE0787

    Kurzinfo: 19", 1280x1024, 75Hz, Helligkeit: 300 cd/m², Kontrast: 700:1, 2ms (g2g), TCO 03

    Keine besonderen Funktionen ausser der Kalibrationssoftware, taugt recht gut für den Heimbedarf.. habs trotzdem nochmal richtig kalibrieren lassen, brauch des Ding für Videoschnitt und Bildbearbeitung.
    Hab den jetzt als Zweitmonitor neben nem Samtron 19" CRT.
    Blöd wäre wenn man ne Höhenverstellbarkeit braucht :> hat er nämlich nich, ich brauchs nicht und deswegen passts für mich.
    Und kippen auch nicht, aber des braucht man eh nur selten..
    Hat 340€ gekostet- ich bin absolut zufrieden damit.
    Hab sogar mal Warsow angetestet- naja also ich mein man erkennt schon etwas Wischen, ABER: des ist sowas von wurst, weil das Crosshair trotzdem immer scharf bleibt.
    Und Warsow ist ja in der Hinsicht eh etwas extrem von der Geschwindigkeit, da gibts denk ich mal kein TFT der nicht bisl schliert.
    Ansonsten von den Farben und Hell/Dunkel absolut zufrieden damit.
    Horton hears domestic violence in the next appartment and doesn't call 911.

  24. #24
    Flohkator
    Gast

    Dell 2407WFP


    Preis derzeit 909€ im internet. Habe ihn als Angebot für 700€ bekommen
    • 24 Zoll
    • 1920*1200 bei 60 hz
    • 16 ms (6 ms g2g)
    • S-PVA Panel
    • Kontrast 1000:1 - Helligkeit 450cd/m²


    Anschlüsse hat er folgende:
    DVI (mit HDCP), VGA, Video, S-Video, Component

    Extras: USB Hub 1 up/ 4 downstream + cf, sm, sd, ms, mmc Kartenleser
    Fuß drehbar
    Monitor kann nach vorne und nach hinten gekippt und an der Halterung selber nochmal nach oben und nach unten verstellt werden.

    Bildeinstellungen: Picture in Picture, Seitenverhältnisanpassung,

    Der Monitor ist äußerst hell. Es ist ratsam im Monitor-Menü die Helligkeit etwas runter zu drehen und in der Grafikkarten Farbeinstellung den Gammawert von 1.00 auf 0.91 zu senken(bei nvidia zumindest). Dann hat man ein kraftiges Bild mit äußerst guter Farbwiedergabe und es schont die Augen

    Der Kontrast ist wie ich finde tadelos. Jede Farbabstufung wird genaustens wiedergegeben.

    Ich war erstaunt wie gut man auf so einem Monitor zocken kann. Schlieren sind keine erkennbar, Quake ist absolut sauber spielbar. Die typische Bewegungsunschärfe ist natürlich vorhanden.

    Pixelfehlerklasse 2 und ich hab leider einen mit Fehler erwischt(subpixelfehler, grün ist defekt) glücklicherweise liegt er an einer etwas unwichtigeren Stelle und man erkennt ihn auch nicht immer dadurch das er nicht ständig eine farbe hat (kann nur gewisse Farben nicht wiedergeben)

    Dafür ist die Interpolierung bis zu einer Auflösung von 1600*900 gut zu ertragen (1600*1200 macht er echt sauber)

    Info für alle Widescreen zocker in quake3 und anderen q3 engine spielen (falls es da noch geht)
    Mit folgenden Einstellungen habt ihr wieder die optimale Auflösung:
    /r_mode -1
    /r_customwidth "1920"
    /r_customheight "1200"
    je nachdem was die native Auflösung halt ist.

    Mehr fällt mir grad nicht ein

    Fazit: Wer das Geld hat kann ihn beruhigt kaufen.

  25. #25
    Benutzerbild von creks
    Registriert seit
    Jul 2003
    Beiträge
    1.549
    Likes
    0

    Re: Dell 2407WFP

    Original geschrieben von Flohkator



    ich überlege es mir stark... könntest du evtl mal paar bilder mit der digicam machen? wär super

  26. #26
    Benutzerbild von NAIL
    Registriert seit
    Nov 2001
    Beiträge
    9.015
    Likes
    0
    TFT 22" Widescreen Acer AL2216Wd

    Preis -> Hab 350€ bezahlt (inkl. Premium DVI Kabel)



    Design:
    Design ist schlicht und einfach. Ist kein Monitor der viel extras hat oder mit design protzen kann.


    Subjektiver Bildeindruck:
    Ist sehr gut. Farben kommen gut rüber, Schärfe kann sich sehen lassen. Einzige was etwas stört ist die teilweise schlechte Beleuchtungsverteilung. Wenn man schwarzes Bild hat, dann sieht man es. Ansonsten merkt man nix davon.


    Funktionen:
    Leider kann das OSD rein garnix. Man kann die Farbe, die Helligkeit und die Sprache des OSD verändern. Das wars. Pivotfunktion gibbet auch nich. Der Monitor sitzt allgemein etwas tief. Musste meinen Schreibtischstuhl etwas runterlassen.


    Blickwinkel:
    Da gibts nix zu beklagen. Angegeben wurde 160°h/v und ich denke, dem kann man glauben schenken.

    Pixelfehler:
    Bis jetzt keine

    Spiegelung:
    Keine Probleme

    Helligkeit:
    In den Grundeinstellungen vielleicht bissl zu dunkel. Nach kurzer umstellung wars super.

    Schlieren:
    Angegeben wurden bei diesem Monitor 5ms. Getestet hab ich bisher mit Oblivion, Farcry, Dark Messiah und Prey. Bei allen Spielenkeine Schlieren oder sonstige Reaktionsprobleme.


    Fiepen (sonstige komische Geräusche):
    fiepen? wasn dette?


    Interpolation:

    Kleines Manko bei diesem Gerät ist, dass er bei Interpolation leicht an Bildqualitätverliert. Da ich zu 90% mit der optimalen Auflösung 1680x1040 spiele ist es mit relativ bumms, aber Prey z.B. unterstützt diese Auflösung nicht :/

    Fazit:

    Großer Monitor fürs kleine Geld. Es ist kein Monitor vergleichbar mit neuen Samsung Modellen. Er hat gewisse Einschränkungen und auch ein paar kleine Schönheitsfehler.

    Aber für 350€ inkl. Premium DVI Kabel ist das imho ein unschlagbares Preis- Leistungsverhältnis.


    Ich bin sehr zufrieden und hab den Kauf nicht bereut.
    ̵̴̙̺̳̗͚̗͔̣͖ͣ̑̓̿͠f̧̛͎̯̭̞͉̰

  27. #27
    Benutzerbild von D4N,
    Registriert seit
    Mär 2002
    Beiträge
    1.872
    Likes
    0
    CRT: Philips 109E50

    (produktbild entfernt)

    Kurzinfo
    max 1920 x 1440 @ 60 Hz, 19", 17,8kg

    Design

    Hellgrau (leider nicht so hell wie auf dem Produktbild), relativ schmaler Rand, platzsparendes Design.

    Bildeindruck
    CRT Qualität. Mit eigenen Treibern. U.a. TCO'03.

    Funktionen

    Auf eigenen Standfuß dreh- und neigbar. Netzschalter direkt an der Monitorfront.

    Bedienung

    Mehrsprachiges OSD Menü. Moire und eine Entmagnetisierungsfunktion bietet das OSD ebenfalls. Helligkeit und Kontrast lassen sich nochmals über separate Knöpfe direkt am Monitor regeln.

    Preis

    Das Preis/Leistungsverhältnis fällt CRT Monitor typisch sehr gut aus.

    Ausstattung

    D-Sub Videokabel und natürlich ein Stromkabel (Verbrauch 1-65 W)


    Fazit

    Guter Monitor, gute Verarbeitung, Wärmeentwicklung ist mittelmäßig, Betriebsgeräusche sind keine zu vernehmen.


    Wer heute noch einen CRT sucht ist mit dem Philips 109 E50 gut beraten.

  28. #28
    Benutzerbild von preface
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    1.581
    Likes
    0
    Original geschrieben von hubba
    CRT: Philips 109E50



    Kurzinfo
    max 1920 x 1440 @ 60 Hz, 19", 17,8kg

    Design

    Hellgrau (leider nicht so hell wie auf dem Produktbild), relativ schmaler Rand, platzsparendes Design.

    Bildeindruck
    CRT Qualität. Mit eigenen Treibern. U.a. TCO'03.

    Funktionen

    Auf eigenen Standfuß dreh- und neigbar. Netzschalter direkt an der Monitorfront.

    Bedienung

    Mehrsprachiges OSD Menü. Moire und eine Entmagnetisierungsfunktion bietet das OSD ebenfalls. Helligkeit und Kontrast lassen sich nochmals über separate Knöpfe direkt am Monitor regeln.

    Preis

    Das Preis/Leistungsverhältnis fällt CRT Monitor typisch sehr gut aus.

    Ausstattung

    D-Sub Videokabel und natürlich ein Stromkabel (Verbrauch 1-65 W)


    Fazit

    Guter Monitor, gute Verarbeitung, Wärmeentwicklung ist mittelmäßig, Betriebsgeräusche sind keine zu vernehmen.


    Wer heute noch einen CRT sucht ist mit dem Philips 109 E50 gut beraten.
    Jupp kann ich nur zustimmen. Hab schon seit ein paar Jahren den Philips 107E5. Ist das Selbe bloß im 17" Format. Und ich bin rundum zufrieden.

  29. #29
    Benutzerbild von infi
    Registriert seit
    Apr 2001
    Beiträge
    1.218
    QLive Nick
    infi
    Likes
    0
    LCD: Belinea 2485 S1W



    Kurzinfos:

    24" Widescreen - 1920x1200 @ 60 Hz - 6ms Reaktionszeit - Kontrastverhältnis 1200:1 - Helligkeit 550 cd/m²

    Design:

    Schlichtes Design ohne viel Schnick Schnack. Der Rahmen ist für Dualbetrieb evtl zu breit, konnte es aber noch nicht ausprobieren.

    Subjektiver Bildeindruck:

    Soweit ich das beurteilen kann, ist die Farbwiedergabe hervorragend. Auch professionelle Bildbearbeitung ist mit diesem TFT möglich. Helligkeit reicht vollkommen aus, ich musste Meine erst kalibrieren, weil ich nachts förmlich verstrahlt wurde.
    Schärfe ist auch optimal und auf der ganzen Sichtfläche gleichmäßig.

    Funktion:

    OSD Menü ist recht übersichtlich und es lässt sich alles notwendige einstellen.
    Wenn man mit dem Analog Kabel arbeitet, kann man zusätzlich auch die Position und Größe des Bildes verstellen, obwohl das der Monitor eigentlich automatisch bei jedem Auflösungswechsel macht.
    Die Funktionsknöpfe sind gut zu bedienen, der Power Knopf hat eine Status LED, die aber keinesfalls stört (auch bei kompletter Dunkelheit nicht), außer man senkt den Kopf auf Höhe des unteren Rahmens, dann leuchtet die LED direkt ins Auge, aber wer macht das schon?
    Lautsprecher und Audio Eingang sind zwar vorhanden, habe ich aber noch nie benutzt.
    4 USB Eingänge, 1 USB Ausgang (bei dem ich nich genau weiß wozu der da ist), D-Sub und DVI-D Eingang sind auch vorhanden. Die Anschlüsse sind an sich etwas umständlich zu erreichen, sobald man den Monitor aufgestellt hat, aber sobald alle Kabel stecken, hat man dann keine Probleme mit der Kabelführung.

    Blickwinkel:

    Optimale Darstellung bis ca. 30° horizontal und 20° vertikal, dannach blasst das Bild etwas ab und bleibt dann so bis man das Display nicht mehr sieht.

    Pixelfehler:

    Pixelfehlerklasse II
    Habe einen erst ca. nach einer Woche entdeckt. Leuchtet blau und befindet sich in der Höhe von der Taskleiste. Für mich daher ziemlich unerheblich.

    Spiegelung:

    Check. Mattes Display. Ein Muss wie ich finde.

    Schlieren:

    Kein Stück. Ich hatte Zuhause einen recht neuen 19" CRT und war überrascht, dass ich einfach keinerlei Unterschied im Spiel feststellen konnte. Dabei hört man ja die wildesten Geschichten, dass die TFTs schlieren ziehen, später reagieren als die CRTs o.Ä., aber ich konnte nix von dem bestätigen. Das mit der allgemeinen Bewegungsunschärfe der TFTs bei schnellen Bewegungen muss ich nochmal nachprüfen.

    Fiepen:

    Keinerlei Geräusche wahrnehmbar, außer wenn man das Ohr an die Rückseite legt hört man ein leises Brummen.
    Edit: Mitlerweile habe ich bemerkt, dass wenn es wirklich komplett leise ist, man dieses Brummen auch hört, wenn man vor dem Bildschirm sitzt. Ka, ob das von Anfang an so war, oder erst jetzt aufgetaucht ist.
    Edit2: Es hat sich herausgestellt, dass dieses doch hörbare Brummen verbunden ist mit den Helligkeitseinstellungen des Monitors. Wenn die Helligkeit einen Wert von unter 50 hat, hört man ein Betriebsgeräusch. Ansonsten auch bei komplett geräuschloser Atmosphäre kein Betriebsgeräusch wahrnehmbar. (Ich bin erleichtert)

    Lieferumfang:

    USB-Out Kabel, Analog- und Digital Kabel, Audio Kabel, Handbüchlein in zig Sprachen, dafür aber nur die Installation beschrieben und eine recht überflüssige CD mit dem Handbuch in PDF Format. Treiber muss man sich online holen.
    Standfuß ist relativ schwer und steht sehr stabil. Schwenkkopf in alle Richtungen drehbar und auch höhenverstellbar. Pivot Funktion ist auch vorhanden. Die Verstellung ist ziemlich einfach und ohne das man noch etwas vorher entriegeln muss.

    Schwächen:

    Installation war etwas schwierig, da man die Treiber erst online runterladen muss. Zudem ging der DVI-D Ausgang am ersten Tag nicht, aus welchem Grund auch immer.

    Fazit:

    Ein sehr guter Allrounder ohne nennenswerte Mängel. Kann ich jedem uneingeschränkt empfehlen. Und für den Preis von z.Z. 630€ sogar fast ein Schnäppchen.

    Testurteil bei prad.de: Sehr gut


  30. #30
    Benutzerbild von hwl
    Registriert seit
    Apr 2000
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    5.726
    Likes
    4
    LG Flatron L227WT


    http://www.prad.de/new/news/admin/images/198297630992619

    22" Widescreen, 1680 x 1050, TN-Panel, mattes Display, 10000:1 dynamischer Kontrast, 2ms grey-to-grey, 300 cd/qm

    Preis um die 300,- Euro (März 2008)

    Tja, nun war es auch für mich an der Zeit, mir meinen ersten TFT-Monitor zu kaufen, weil die Auswahl an Röhren einfach immer kleiner wird und ich von gebrauchten Geräten nicht allzuviel halte. Dazu kam noch der Platzmangel, der bei mir herrscht. Kurz: Erstmals haben die Argumente für einen Flachbildschirm überwogen. Als langjähriger, zufriedener CRT-Nutzer waren meine Bedenken natürlich groß; umso erstaunter bin ich von der Qualität des L227WT. Der Grund, warum meine Entscheidung schließlich zu Gunsten des LG ausgefallen ist, waren die vielen positiven Erfahrungsberichte unter anderem bei www.prad.de und die vielgelobten Interpolationseigenschaften dieses Monitors. Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.
    Im Paket sind der dreiteilige Standfuß, DVI-, Netz- und D-Sub-Kabel, Treiber- und Software-CD, ein Mikrofasertuch, Garantie und Kurzanleitung sowie natürlich der Bildschirm enthalten. Der Aufbau funktioniert einwandfrei, auch wenn man hinterher wegen des Klavierlacks erstmal das Mikrofasertuch bemühen muss. Die Verarbeitung ist, bis auf den etwas billigen Standfuß, der auch nicht höhenverstellbar ist, tadellos. Der erste Bildeindruck war sagenhaft: Ein gestochen scharfes, farbenfrohes Bild. Nachdem ich im für meinen Geschmack übersichtlichen OSD Gamma, Helligkeit und Kontrast reguliert hatte, wurde der Schirm erstmal auf Pixelfehler hin untersucht: Fehlanzeige. Nicht einmal ein Subpixel verweigerte den Dienst. Danach wurde das gute Stück zahllosen Spiele-Tests unterzogen. Unter anderem UT3, Doom3, Crysis, CoD4, Guild Wars, Starcraft.. Alles wunderbar; keine Schlieren, kein Input-Lag, top Interpolation. Und Dank der hardwareseitigen Möglichkeit, 4:3 seitengerecht darzustellen, machen auf dem Monitor auch ältere Spiele Spaß.
    Die Berichte mancher User über zu übertriebene Farbdarstellung bis hin zu Neonfarben kann ich bei meinem Modell nicht feststellen. Mein Schirm zeigt satte, ausgewogene Farben, und das ohne stundenlanges Kalibrieren und Herumtesten. Ich habe es nichtmal als notwendig empfunden, die beiliegende Software forte-manager zu installieren, welche neben der Kalibrierung per Maus auch die Möglichkeit bietet, bis zu 10 benutzerdefinierte Profile zu speichern. Verschiedene Monitortests wie den Eizo-Test bei prad.de besteht der LG mit Bravour.

    Der einzige Wermutstropfen ist für mich der minderwertige Fuß, der nicht höhenverstellbar und ein wenig wackelig ist. Klavierlack ist natürlich recht empfindlich und Geschmacksache, aber bei dem Gesamtpaket kann man darüber und über den Fuß auf jeden Fall hinwegsehen Als Multimedia-Bildschirm kann ich den LG L227WT also bedenkenlos weiterempfehlen.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •