Zeige Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    *outi
    Gast

    Textbasierender Emule Client (Debian)

    Gibt es etwas in dieser Richtung?
    Also einen Client den ich komplett über ssh steuern kann und wenns geht sogar mehr als nur das Emulenetz "beherrscht".


  2. #2
    Benutzerbild von dot
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    3.261
    Likes
    0
    mldonkey?
    muh!

  3. #3
    cirad
    Gast
    mldonkey!
    Auch schön über Browser bedienbar, da braucht es ggf. nicht mal ssh.

  4. #4
    1337 gamestar-kiddie
    Gast
    wenn er nicht mehr als das e2k-netz beherrschen muss, halte ich overnet für die beste möglichkeit.

  5. #5
    *outi
    Gast
    ok mldonkey. Leider gibts da in stable/testing nix, un selbst in unstable hab ich bei meinen Servern nur irgendwelche GUIs. Welche Quellen habt ihr zur Installation genutzt?

  6. #6
    R0Y2
    Gast
    http://mldonkey.berlios.de um ein wenig zu lesen, dort findest du auch den link auf folgende site mit precompiled cores: http://download.berlios.de/pub/mldonkey/spiralvoice/.
    bei fragen ist auch der blick ins wiki empfehlenswert...

    hth

    edit: da fällt mir auf, dass ich auch mal wieder auf eine aktuelle version updaten könnte...

  7. #7
    Benutzerbild von Davion3000
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    1.686
    Likes
    0
    Original erstellt von Gronau
    wenn er nicht mehr als das e2k-netz beherrschen muss, halte ich overnet für die beste möglichkeit.
    eDonkey/overnet Hybridclient.
    Kann eben beides.

    Bei mir schmiert das Ding leider immer ab, wenns länger läuft. Dabei geht dann auch das System ins Datennirvana.

    mors falsi imperatori
    Blood for the blood God!!!
    ---------------------------------
    Staat heisst das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und
    diese Lüge kriecht aus seinem Munde: "Ich, der Staat, bin das Volk." Lüge
    ist's! [...] Wo es noch Volk giebt, da versteht es den Staat nicht und
    hasst ihn als bösen Blick und Sünde an Sitten und Rechten. (F. Nietzsche)

  8. #8
    Benutzerbild von pawlak
    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    11.729
    Likes
    61
    Original erstellt von Davion3000
    Dabei geht dann auch das System ins Datennirvana.
    Die geht das System kaputt wenn dir nen Overnet/edonkey client abstürzt? Kann ich mir kaum vorstellen

    outi: wie startest du denn mldonkey? es gibt da ne bin mit gui und ohne (und in der config solltest auch noch "ask for gui" auf no setzen).
    Unter gentoo is eh nen Eintrag in /etc/init.d gegeben. Nur noch den user anpassen, unter welchem mldonkey laufen soll und los gehts
    Original geschrieben von pagenez
    ach und pawlak?
    du verhurrtes stück einer dreckwurst, halt doch bitte dein maul, ja? wer absolut kein real-life hat, einer wie du, der absolut nichts zu tun hat, als seine scheiße im irc auf andere abzulassen, sollte sich seinen daumen in das arschloch schieben, die augen schließen und dabei an *****n denken.
    alles klar?
    gut!

  9. #9
    cirad
    Gast
    Original erstellt von pawlak
    Kann ich mir kaum vorstellen
    Tja, zuwenig Fantasie. *g*

  10. #10
    *outi
    Gast
    Hab jetzt mal ein .deb File von der Debianpage runtergeladen (http://packages.debian.org/unstable/net/mldonkey-server).

    Hab das Ganze anschließend über dpkg installiert. Musste noch irgend welche Abhänigkeiten beheben (andere Programme installieren). Anschließnd kam eine Konfigurationsroutiene die ich soweit ausgefüllt habe, bis zur Passwortabfrage. Nach dieser brach die Routine ab mit der Meldung, dass das Passwort Groß und Kleinbuchstaben enthalten müsse.

    Wie kann ich diese Routine erneut starten? Eine Neuinstallation brachte nicht den gewünschten Effekt.

  11. #11
    Benutzerbild von Davion3000
    Registriert seit
    Jul 2000
    Beiträge
    1.686
    Likes
    0
    Original erstellt von pawlak


    Die geht das System kaputt wenn dir nen Overnet/edonkey client abstürzt? Kann ich mir kaum vorstellen
    {snip]
    Mir geht das System nicht kaputt.
    Die Kiste schmiert nur ab. Sinngemäß geht also das aktive System ins Nirvana.

    Mich wundert halt, dass das ganze System abkackt, obwohl der Client im Userkontext läuft.

    mors falsi imperatori
    Blood for the blood God!!!
    ---------------------------------
    Staat heisst das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und
    diese Lüge kriecht aus seinem Munde: "Ich, der Staat, bin das Volk." Lüge
    ist's! [...] Wo es noch Volk giebt, da versteht es den Staat nicht und
    hasst ihn als bösen Blick und Sünde an Sitten und Rechten. (F. Nietzsche)

  12. #12
    R0Y2
    Gast
    @outi: ich rate jetzt mal... wahrscheinlich wurde über die systemüblichen scripte ein user angelegt, für den du das passwort eingeben musstest. schau mal in /etc/passwd ob dort z.b. ein user "mldonkey" existiert. wenn das der fall ist, kannst du dessen passwort ändern, indem du als root folgendes eingibst:
    Code:
    # passwd mldonkey

  13. #13
    *outi
    Gast
    Original erstellt von R0Y
    @outi: ich rate jetzt mal... wahrscheinlich wurde über die systemüblichen scripte ein user angelegt, für den du das passwort eingeben musstest. schau mal in /etc/passwd ob dort z.b. ein user "mldonkey" existiert. wenn das der fall ist, kannst du dessen passwort ändern, indem du als root folgendes eingibst:
    Code:
    # passwd mldonkey
    gut geraten, danke

  14. #14
    R0Y2
    Gast
    juchuuu! np

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •