Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 30

Thema: Das Parfum

  1. #1
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3

    Das Parfum

    Ich war soeben drin und möchte mal kurz zusammenfassen, was mir gefiel, was meiner Meinung nach schlecht umgesetzt worden ist und was vielleicht einfach gefehlt hat.

    Die Atmosphäre des Films ist eigentlich ganz gut gelungen und der Film gibt sich auf jeden Fall Mühe, die Faszination, die viele Leute beim Lesen des Buches verspürt haben, umzusetzen. Ich drück es aber mal in Details aus.



    Was leider von Beginn an schlecht umgesetzt ist, ist die Tatsache, auf der eigentlich jegliche Abneigung der Personen, auf die Grenouille in seinem Leben so trifft, basiert. Sein fehlender Eigengeruch. Das, was ihn unter anderem so sonderbar und abstoßend macht. Dass er diesen Eigengeruch nicht besitzt, wird erst in der Szene auf dem Berg in der Höhle klar. Das finde ich etwas unglücklich, denn es hat zu Folge, dass irgendwie nicht klar durchkommt, dass eigentlich alle Leute Grenouille abstoßend finden. Der Schauspieler ist vielleicht auch nicht hässlich genug, wobei ich diesen recht gut besetzt finde.

    Was auch nicht so klar heraus sticht, ist die Reichweite seiner Geruchsbegabung. Ich erinnere mich, wie er im Buch an der Seine steht und die Düfte vom Meer riecht und so weiter. Das geht auch ein wenig unter und erst am Ende des Films, als er die Geruchsspur von Lora verfolgt, wird verbildlicht, wie weit sein Geruch wirklich reicht.

    Was sich leider auch nicht richtig herauskristalisiert, ist der Grund für seinen Drang dieses Parfum zu erschaffen, wegen dem er all die Mädchen tötet. Das hängt damit zusammen, dass die Szene auf dem Berg, auf den er sich ja zurückzieht, da er den Geruch der Menschen nicht mehr ertragen kann, ein wenig unklar vermittelt wird. Man bekommt im Film nicht erzählt, dass er dort auf der einen Seite beschließt, durch ein Parfum Zuneigung von Menschen zu erlangen bzw. diese durch sein Parfum zu beherrschen.

    Die Stelle im Buch, in der er von diesem verrückten Naturwissenschaftler als Versuchskaninchen missbraucht wird, wurde komplett gestrichen. Finde ich aber auch nicht weiter schlimm.

    Gut umgesetzt finde ich das Ende, die Massen-Sex-Orgie und das alles. Nur leider würde das mehr Wirkung haben, wenn man vorher ganz klar vermittelt bekommen würde, dass genau dieses Bild von enthemmten Menschen, die in preisen, sein Einziges Ziel war.

    Wer auf eine ordentliche Zerfleischungsorgie am Ende in Paris hofft, muss sich überraschen lassen, was wirklich davon verbildlicht wurde.



    Insgesamt ist er aber echt gut gelungen und hat mich nicht enttäuscht, da in diesem Fall wie wohl auch in vielen anderen sowieso klar war, dass eine filmische Umsetzung niemals so inhaltsreich und fesselnd wie die Buchvorlage sein kann.


  2. #2
    Benutzerbild von royce
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Meleee Island
    Beiträge
    10.799
    Likes
    0
    Der Film "Hannibal" ist durchaus besser als seine Romanvorlage von Thomas Harris. Allein schon weil Mason Verger im Buch

    eine Bodybuilder-Schwester hat, die ihn am Ende mit Zitteraalen erstickt und auch mit dem dicken Barney duschen geht, oder wegen dem Ende, in dem Clarice ihrer Person widerspricht und mit Hannibal mitgeht, seine Bösartigkeit billigend.

    Anderes Beispiel wäre Benchley's Der weiße Hai. Im Buch ist Hooper ein sexgeiler Volltrottel, das Ende komplett von Moby Dick geklaut. Spielberg's Verfilmung ist soviel besser als das Buch.

    Viele sind auch der Meinung, dass Tolkiens Herr der Ringe nicht an die weitaus unterhaltsamere Verfilmung von Peter Jackson rankommt.

    Weitere Beispiele:

    Der Pate
    Forrest Gump
    Jagd auf roter Oktober
    Clockwork Orange
    Shining
    Misery
    Der ewige Gärtner
    Die Verurteilten
    Das geheime Fenster

  3. #3
    Benutzerbild von Wh!$
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    10.662
    Likes
    66
    Ich fand ihn eigentlich recht gelungen, aber ich will mal auf enasnIs Probleme eingehen



    Vorab: Die Szene mit dem verrückten Wissenschaftler (Montpellier hieß der, ne?) hat im Film theoretisch erstmal nix zu suchen, weil sie ja eher gesellschaftskritisches enthält, als wirkliche Probleme Grenouilles. Wenn man sich überlegt, dass im Buch Grenouille Jahre auf dem Berg gelebt hat, macht es Sinn ihn wieder aufzupebbeln. Aber da das im Film nicht so war, fand ich es eigentlich okay, dass der gute Mann wenig auftritt.

    Gefallen hat mir aber NICHT dass er Laure heiraten will.

    So, jetzt zu den anderen Dingen:

    Was leider von Beginn an schlecht umgesetzt ist, ist die Tatsache, auf der eigentlich jegliche Abneigung der Personen, auf die Grenouille in seinem Leben so trifft, basiert. Sein fehlender Eigengeruch. Das, was ihn unter anderem so sonderbar und abstoßend macht. Dass er diesen Eigengeruch nicht besitzt, wird erst in der Szene auf dem Berg in der Höhle klar. Das finde ich etwas unglücklich, denn es hat zu Folge, dass irgendwie nicht klar durchkommt, dass eigentlich alle Leute Grenouille abstoßend finden. Der Schauspieler ist vielleicht auch nicht hässlich genug, wobei ich diesen recht gut besetzt finde.

    Im Film ist es ja auch nicht so, dass Grenouille von allen abscheulich gefunden wird, sondern er ist für sie einfach nicht da, weil sie ihn nicht riechen können und so erhält er keine Anerkennung, außer von den Leuten, die ihn ausbeuten. Man denke nur an die Szenen mit dem Mirabellen-Mädchen (Was waren das eigentlich für große Mirabellen?), die sich umdreht, aber ihn einfach nicht sieht. Imho ist das ein Unterschied zum Buch, den ich aber net schlecht finde!

    Was sich leider auch nicht richtig herauskristalisiert, ist der Grund für seinen Drang dieses Parfum zu erschaffen, wegen dem er all die Mädchen tötet. Das hängt damit zusammen, dass die Szene auf dem Berg, auf den er sich ja zurückzieht, da er den Geruch der Menschen nicht mehr ertragen kann, ein wenig unklar vermittelt wird. Man bekommt im Film nicht erzählt, dass er dort auf der einen Seite beschließt, durch ein Parfum Zuneigung von Menschen zu erlangen bzw. diese durch sein Parfum zu beherrschen.

    Im Film ist es ja auch nicht so, dass er auf den Berg geht, weil er die Menschen nicht mehr riechen kann, sondern er geht nach oben, weil es dort so gut wie keine Gerüche mehr gäbe, nur noch der Geruch von kaltem Stein. Und als er dann eben feststellt, dass er keinen eigenen Geruch hat, verlässt er ja den Berg wieder. Das Parfüm was er entwickelt dient zwar dennoch dem Zweck endlich beachtet zu werden.


    Gut umgesetzt finde ich das Ende, die Massen-Sex-Orgie und das alles. Nur leider würde das mehr Wirkung haben, wenn man vorher ganz klar vermittelt bekommen würde, dass genau dieses Bild von enthemmten Menschen, die in preisen, sein Einziges Ziel war.

    Die Szene ist wirklich gut umgesetzt, aber sein Bild davon war meiner Meinung nach nur, dass sie ihn als Menschen erkennen, aber nicht als einen Engel. Und als er dann eben das Tuch fliegen lässt, erkennt er, dass es nix gebracht hat und sie alle nur sein Parfum wollen.

    Just my 2 cents :)

  4. #4
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3
    Original geschrieben von Wh!$
    spoil

    [quote]Vorab: Die Szene mit dem verrückten Wissenschaftler (Montpellier hieß der, ne?) hat im Film theoretisch erstmal nix zu suchen, weil sie ja eher gesellschaftskritisches enthält, als wirkliche Probleme Grenouilles. Wenn man sich überlegt, dass im Buch Grenouille Jahre auf dem Berg gelebt hat, macht es Sinn ihn wieder aufzupebbeln. Aber da das im Film nicht so war, fand ich es eigentlich okay, dass der gute Mann wenig auftritt.[/quote]

    Ja, wie schon gesagt, war nicht wirklich tragisch, dass sie sich das erspart haben. Hätte vielleicht für den Zuschauer, der das Buch nicht kennt, zu abwegig gewirkt.

    [quote]Im Film ist es ja auch nicht so, dass Grenouille von allen abscheulich gefunden wird, sondern er ist für sie einfach nicht da, weil sie ihn nicht riechen können und so erhält er keine Anerkennung, außer von den Leuten, die ihn ausbeuten. Man denke nur an die Szenen mit dem Mirabellen-Mädchen (Was waren das eigentlich für große Mirabellen?), die sich umdreht, aber ihn einfach nicht sieht. Imho ist das ein Unterschied zum Buch, den ich aber net schlecht finde![/quote]

    Ja, im Film ist das nicht so, aber im Buch finden ihn alle abstoßend und ich habe den Ekel gepaart mit einer gewissen Sympathie gegenüber Grenouille beim Lesen des Buches als etwas gutes empfunden. Fand das halt irgendwie wichtig für die Geschichte.

    [quote]Im Film ist es ja auch nicht so, dass er auf den Berg geht, weil er die Menschen nicht mehr riechen kann, sondern er geht nach oben, weil es dort so gut wie keine Gerüche mehr gäbe, nur noch der Geruch von kaltem Stein. Und als er dann eben feststellt, dass er keinen eigenen Geruch hat, verlässt er ja den Berg wieder. Das Parfüm was er entwickelt dient zwar dennoch dem Zweck endlich beachtet zu werden.[/quote]

    Denk mal an die Szene, wo er sich für den Weg entscheiden muss. Da wird zumindest angedeutet, dass er den einen Weg nicht geht, weil dort Menschen sind. An dieser Stelle hätte ma übrigens auch gut vermitteln können, wie weit sein Geruchssinn reicht. Im Buch ist es ja wirklich so, dass er sich von allen Gerüchen und hauptsächlich von den Gerüchen der Städte und Menschen so weit es nur geht entfernen möchte.

    Im Buch ist übrigens auch noch eine Szene beschrieben, die ich wichtig fand und die im Film fehlte. Im Film kommt doch der Hund der Prostituierten zu ihm an, weil er nach ihr riecht. Es soll da ja gezeigt werden, dass er es genießt, nach etwas zu riechen. Im Buch testet er ja sein erstes Parfum richtig in der Stadt und stellt fest, dass sich Kinder nach ihm umdrehen und ihn beachten etc. Das habe ich irgendwie auch vermisst.


  5. #5
    Benutzerbild von Rhyn
    Registriert seit
    Mai 2004
    Beiträge
    13.697
    Likes
    0
    Also das Ende war schon irgendwie Im Buch fehlen mir noch ca. 70 Seiten, bin also mal gespannt wie es da endet. Ansonsten war die Umsetzung eigentlich nicht schlecht, nur eben schade dass bei Verfilmungen immer so viel weggelassen werden muss.

  6. #6
    Benutzerbild von Rebell
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    7.827
    QLive Nick
    [pq]Rebell
    Likes
    1
    Original geschrieben von Rhyn
    Also das Ende war schon irgendwie Im Buch fehlen mir noch ca. 70 Seiten, bin also mal gespannt wie es da endet. Ansonsten war die Umsetzung eigentlich nicht schlecht, nur eben schade dass bei Verfilmungen immer so viel weggelassen werden muss.

    Öhm.. das endet genauso
    Das Ende wurde ziemlich gut im Film umgesetzt, wie hier ja schon des öfteren gesagt wurde. Nur ein wenig harmloser ist es, war ja auch abzusehen.
    Trotzdem finde ich ne FSK12 für den Film etwas zu schwach, sollte eher ab 16 sein... Aber wer versteht schon die FSK?

    Mir hat der Film sehr gut gefallen, dennoch fehlten ein paar wichtige sachen, die ja auch teils hier schon angesprochen wurden.


    Die stelle im Buch am Anfang wo er erst von dieser Nonne aufgenommen wird und dann von ihr weggegeben wird, weil er nicht riecht und dann zu diesem Priester kommt, fehlt komplett. Das fande ich sehr schade...
    Einfach das deutlich machen, dass er nicht riecht und deswegen so verabscheut wird... das hätte man von Anfang mehr mit reinbringen sollen.

  7. #7
    Acheron
    Gast
    Original geschrieben von myers
    Clockwork Orange
    Film war genial, aber das Buch um einiges besser.
    HdR btw genauso.

  8. #8
    Benutzerbild von frost-bit
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    München
    Beiträge
    11.062
    QLive Nick
    frostbit
    Steam Nick
    frost_bit
    Likes
    56
    werd ihn mir morgen mit meiner freundin angucken!
    Original geschrieben von spid
    ich hab mir mit agony eine zeit lang "seltsame" sms ausgetauscht (so sachen wie "ich möchte in deinen eingeweiden sitzen und kräftig onanieren"), dummerweise hatte meine schwester sich mal mein handy geschnappt, die sms gesehn und meiner mutter gezeigt
    sie dachte ziemlich lange ich wär schwul :X


  9. #9
    Super Moderator Benutzerbild von EviLsEyE
    Registriert seit
    Jan 2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    36.914
    QLive Nick
    EviLsEyE
    Likes
    15
    Ich fand den Film ganz gut - die Schere wurde zwar leider viel zu großzügig benutzt, aber da erzähl ich Euch ja nichts Neues ;>

    Was mich nur ein wenig verwundert hat, weil ich mich nicht erinnern kann, dass das im Buch auch so war..
    .. jeder Mensch, mit dem Grenouille längere Zeit zu tun hatte, starb nach dessen Weggang auf unglückliche Art und Weise :gaga:

    Der Film war FSK12? wtf? Ich hätte gewettet, dass der FSK16 war..
    Waren schon ein paar harte Szenen dabei, allein schon der Anfang oder gar das Ende :>

    Mein Fazit: guter Film, leider keine allzu gelungene Umsetzung des Buches, aber einer nette Interpretation..
    Meine ehemalige Deutschlehrerin hatte sicher ihren Spaß an dem Film


  10. #10
    Benutzerbild von donnosch
    Registriert seit
    Mai 2002
    Beiträge
    4.164
    Likes
    0
    Original geschrieben von Frost-Bit
    werd ihn mir morgen mit meiner [red]freundin[/red] angucken!

    Fake. :/

  11. #11
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3
    Original geschrieben von EviLsEyE

    .. jeder Mensch, mit dem Grenouille längere Zeit zu tun hatte, starb nach dessen Weggang auf unglückliche Art und Weise :gaga:
    Das ist im Buch in der Tat genau so!

  12. #12
    Benutzerbild von Rebell
    Registriert seit
    Feb 2000
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    7.827
    QLive Nick
    [pq]Rebell
    Likes
    1
    Original geschrieben von enasnI
    Das ist im Buch in der Tat genau so!
    Ja, und es sind sogar noch mehr Personen bei denen er "aufgenommen" wird und die dann sterben... Find genau das bringt diesen surrealen Unterton ziemlich gut rüber. Schade, dass die nicht die anderen auch noch gezeigt haben.

  13. #13
    Benutzerbild von .rmn
    Registriert seit
    Mai 2004
    Ort
    NDS/Hannover
    Beiträge
    2.598
    XBL Nick
    impal3
    Likes
    0
    War vorhin drin, hab ne Menge erwartet nachdem mir das Buch verdammt gut gefallen hat.


    Nunja, ich wurde nicht enttäuscht.
    Was mich nur gestört hat, ist das Grenouille nicht hässlich genug war und Paris und die Bevölkerung war mir irgendwie zu sauber.
    Wie sein Geruchssinn "verbildert" wurde hat mir hingegen echt gut gefallen, man konnte die Mirabellen und Mädchen fast riechen.
    Das die Szene mit der Nonne gefehlt hat find ich ebenfalls schade.
    Was mir aber am meißten gefehlt hat, sind die ganzen Aufzählungen die mich im Buch immer zum schmunzeln gebracht haben, die einzige die es noch in den Film geschaft hat ist die, wo der Pastor ihn als Antichristen, Ketzter etc... beschimpft. Fand ich aber gut.


    9/10 Pkt.

  14. #14
    schokifresser
    Gast
    wir müssen den film als teil unseres deutsch-unterrichts gucken, obwohl wir nichtmal das buch gelesen haben
    da soll nochmal irgendeiner die schule verstehn

  15. #15
    Benutzerbild von Rhyn
    Registriert seit
    Mai 2004
    Beiträge
    13.697
    Likes
    0
    Original geschrieben von schokifresser
    wir müssen den film als teil unseres deutsch-unterrichts gucken, obwohl wir nichtmal das buch gelesen haben
    da soll nochmal irgendeiner die schule verstehn
    das sind die neuen lernmethoden war bei uns zb mit faust nicht anders: 6h expo-aufnahmen geguckt.. und den meisten ist das so ja (leider) eh lieber. von daher.

  16. #16
    JayS
    Gast
    Möchte auch noch reingehen, will aber erstmal das Buch zu Ende lesen.

  17. #17
    Benutzerbild von nimrod
    Registriert seit
    Apr 2000
    Beiträge
    3.917
    Likes
    0
    kritik:

    - mir fehlte bei dem film, im vergleich zum buch dieser surreale touch... die fantastische traum-episode auf dem berg zum beispiel war ja völlig liegengelassen worden, obwohl sie für grenouilles entwicklung ja von entscheidender bedeutung ist (der wendepunkt, wo er erkennt, was eigentlich mit ihm los ist und daraus die konsequenzen trifft).

    - auch war (wie schon gesagt) seine begabung im film viel schwächer dargestellt, als im buch... wahrscheinlich, um den film für die, die das buch nicht gelesen haben, leichter verständlich (bzw. nicht allzu abwegig/"unrealistisch") zu machen, außerdem fehlte einfach das abstoßende, parasitenhafte von grenouille ("dem zeck") aus dem buch...

    - dass die letalfluid-episode vollkommen fehlte war schade, die fand ich im buch sensationell und hatte mich eigentlich drauf gefreut, die auf der leinwand zu sehen.

    positives:

    - die schauspieler waren im großen und ganzen sehr gut gewählt, besonders positiv sind natürlich baldini/hoffman, grenouille/wishaw und richis/rickman aufgefallen, die alle drei ihre rollen ausgesprochen überzeugend rüberbringen... die frauen sterben alle nach kurzen auftritten, sind aber ebenfalls ohne fehl und tadel

    - tolle optik!!! sehr lebendig und eindrucksvoll

    - die musik war keine glanzleistung, hat aber auch nicht gestört...

    fazit: ein wirklich guter film, leidet aber unter den hohen erwartungen, die ich durch das buch hatte.

  18. #18
    Benutzerbild von exelworks
    Registriert seit
    Feb 2001
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    11.294
    PSN Nick
    evilxernie666
    Likes
    45
    war eigentlich dabei

    dass er ganz zum schluss gefressen wurde von den leuten?

    sowie im buch...

  19. #19
    Benutzerbild von at0x
    Registriert seit
    Mär 2006
    Beiträge
    989
    Likes
    0
    Original geschrieben von exe| works
    war eigentlich dabei

    dass er ganz zum schluss gefressen wurde von den leuten?

    sowie im buch...
    das habe ich mich ehrlich gesagt auch gefragt :/

  20. #20
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3
    Original geschrieben von exe| works
    war eigentlich dabei

    dass er ganz zum schluss gefressen wurde von den leuten?

    sowie im buch...
    Jo, aber nicht so im Detail umgesetzt, wie es im Buch geschrieben wurde. :>

  21. #21
    Benutzerbild von Rhyn
    Registriert seit
    Mai 2004
    Beiträge
    13.697
    Likes
    0
    Original geschrieben von enasnI
    Jo, aber nicht so im Detail umgesetzt, wie es im Buch geschrieben wurde. :>
    Die Örtlichkeiten stimmen ja auch nicht ganz.. Aber was solls. War mir aber beim Filmgucken nicht sicher ob die den
    jetzt echt essen. :gaga: Das Buch gab mir dann Gewissheit.

  22. #22
    Benutzerbild von royce
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Meleee Island
    Beiträge
    10.799
    Likes
    0
    Original geschrieben von Rhyn
    das sind die neuen lernmethoden war bei uns zb mit faust nicht anders: 6h expo-aufnahmen geguckt.. und den meisten ist das so ja (leider) eh lieber. von daher.
    Faust ist ja auch Unding. Wer Shakespeare nur als Film erträgt, der gehört mit einem Pfannkuchen verhauen.

  23. #23
    Neogenic
    Gast
    hmhm...
    Ich gehöre so wie es aussieht zu den wenig die absolut vom FIlm begeistert waren. Ich habe versucht den Film als eigenständiges Werk zu sehen (imho sollte man das auch!).
    Einen Film der so sehr meine Gefühle angesprochen hat, gab es noch nie. Ich saß wirklich im Kino und dachte die ganze Zeit: Alter Geil.

  24. #24
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3
    Original geschrieben von Neogenic
    hmhm...
    Ich gehöre so wie es aussieht zu den wenig die absolut vom FIlm begeistert waren. Ich habe versucht den Film als eigenständiges Werk zu sehen (imho sollte man das auch!).
    Viel zu nah am Buch, als dass das möglich gewesen wäre.

  25. #25
    Benutzerbild von Borz
    Registriert seit
    Dez 2003
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    7.835
    Likes
    17
    Original geschrieben von nimrod


    - dass die letalfluid-episode vollkommen fehlte war schade, die fand ich im buch sensationell und hatte mich eigentlich drauf gefreut, die auf der leinwand zu sehen.
    Hat imho im Film nix verloren, würde ihn unnötig in die Länge ziehen und ist auch viel zu albern

  26. #26
    Neogenic
    Gast
    Original geschrieben von enasnI
    Viel zu nah am Buch, als dass das möglich gewesen wäre.
    hat bei mir aber geklappt

  27. #27
    Der Spießer
    Gast
    Original geschrieben von nimrod

    außerdem fehlte einfach das abstoßende, parasitenhafte von grenouille ("dem zeck") aus dem buch...

    Ist auch schwierig, wenn der Typ fast wie Michael Ballack aussieht.

  28. #28
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3
    Original geschrieben von Der Spießer
    Ist auch schwierig, wenn der Typ fast wie Michael Ballack aussieht.
    ?

  29. #29
    Der Spießer
    Gast
    Bin ich denn die Einzige, die eine Ähnlichkeit zwischen dem Hauptdarsteller und Ballack zu erkennen glaubte?

    Wer kann mir bitte mal erklären, was das mit dem "Spoiler" und dem schwarzen Feld dazu auf sich hat?

  30. #30
    Benutzerbild von royce
    Registriert seit
    Nov 2004
    Ort
    Meleee Island
    Beiträge
    10.799
    Likes
    0
    Kleine Macken, aber großartiger Film. Ohne Frage eine der besten deutschen Produktionen der letzten 20 Jahre.

    Mehr solche Filme sollten kommen, die auch nicht unbedingt in Deutschland spielen oder WW2 oder DDR als Hauptthema haben.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •