Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 32
  1. #1
    Benutzerbild von pressluftpinocchio
    Registriert seit
    Okt 2001
    Ort
    pq.de
    Beiträge
    18.701
    QLive Nick
    duffs
    Likes
    133

    Ernährungsfrage

    hiho

    hätte eure meinung zu folgendem problem

    da ich jetzt nach 1 jahr pause wieder angefangen hab zu trainieren will ich gleich meine ernährung zum guten hin umstellen

    hab immer auf masse trainiert und werd das jetzt so weiter(wieder) machen.

    allerdings hab ich zur zeit ein bisschen zu viel speck auf den hüften, sagen wir mal so 7-8 kg

    dachte mir, dass ich erst mal mit ner sehr eiweiß betonten(eigentlich ja sowieso) ernährung anfang und eher weniger kohlenhydrate zu mir nehm, damit ich etwas das fett verbrenn, obst/vitamine kommt nicht zu kurz.

    wenn sich mein stoffwechsel wieder auf das training eingestellt hat, würde ich dann wieder kohlehydrate dazu packen.

    was sagen die ernährungsexperten zu diesem plan?

    achja, falls es irgendwie was zur sache tut
    3x/woche, 2er split




  2. #2
    Benutzerbild von Adieu
    Registriert seit
    Jan 2001
    Beiträge
    334
    Likes
    129
    0,3 l Milch + 250g Magerquark for the win

  3. #3
    Benutzerbild von DynAmiC
    Registriert seit
    Okt 2003
    Beiträge
    3.119
    Likes
    0
    Original geschrieben von Ce1eX
    0,3 l Milch + 250g Magerquark for the win
    das unterschreibe ich mal so. diese kombination ist mit abstand die beste!

    €: isst jemand von euch puffreis?

  4. #4
    Benutzerbild von XeroX
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    6.406
    Likes
    0
    also ganz ehrlich, das wird nicht so einfach klappen wie du dir das vorstellst. Du kannst nicht abnehmen und masse aufbauen gleichzeitig..

    also ich würde sagen, bau ordentlich masse auf und dann mach sone art diät ...

    das fett wird auch reduziert wenn du erstmal mehr masse hast, ausserdem musste es ja mim essen nicht übertreiben.

    Naja wenn du mehr infos brauchst sag bescheid, hab jetzt gerade nur keine lust soviel zu schreiben. Ne kleine themen eingrenzung wäre hilfreich.

    250 g quark? was seid ihr denn für pussys ;D

    ich poste einfach mal mein quark rezept:

    In den Mixer:

    1 Banane
    1 Apfel
    500g Quark
    schuss milch und vielleicht noch ein bissel zucker.
    nach wunsch kann man auch beliebig viele eier rein haun, schmeckt dann immernoch ganz gut.

    Das dann mit Müsli zusammen essen. (also das muesli unter rühren sondern oben drauf)
    Achja und noch schokostreusel drüber ^^

    das ist meistens mein nachtisch.

  5. #5
    Benutzerbild von Adieu
    Registriert seit
    Jan 2001
    Beiträge
    334
    Likes
    129
    Hab mir letztens so n Weight Gainer im Fitnessstudio gekauft und mir gerade einen neuen Shake gebastelt wovon ich mir nun täglich 2 Stück geben werde - bis ich 70 kg Körpergewicht erreicht hab



    Buhahaha Und das für Zwischendurch. So komm ich garantiert auf 3000 kcal/Tag

  6. #6
    Benutzerbild von stissyi
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    447
    Likes
    0
    na des sollte auch ohne 2 shakes locker zu schaffen sein. wenns wirklich um die kalorien geht, versuchs mal mit nüssen
    "The only competition you lose is the one you don’t fight in"

  7. #7
    Benutzerbild von davino
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    4.601
    Likes
    14
    Original geschrieben von XeroX

    In den Mixer:

    1 Banane
    1 Apfel
    500g Quark
    schuss milch und vielleicht noch ein bissel zucker.
    nach wunsch kann man auch beliebig viele eier rein haun, schmeckt dann immernoch ganz gut.

    Das dann mit Müsli zusammen essen. (also das muesli unter rühren sondern oben drauf)
    Achja und noch schokostreusel drüber ^^

    das ist meistens mein nachtisch.
    Das mit den Schokostreuseln ist ok, aber dann bitte nicht zu oft. Was du morgens gut essen kannst ist ein Brötchen ohne Magarine mit Banane, dann eins mit Nutella/Marmelade.

    "Wie" willst du denn abnehmen? Ausdauersport?

  8. #8
    Benutzerbild von enasnI
    Registriert seit
    Jun 2001
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    11.100
    Likes
    3
    Alter, bevor ich mir so ekligen Quark reinziehe ... never.

    Ich mache doch gerade unter anderem Sport, damit ich essen kann, was ich will. :>






  9. #9
    buhmännchen
    Gast
    Quark für den Endsieg .
    Diverse Beeren (frisch), Müsli, Quark-Milch mix... einfach nur sau lecker... aber so unterscheiden sich die Geschmäcker .
    Verstehe aber das Eiweisszusatzshakezeug bis heute nicht, aber is auch keine Diskussion wert, muss jeder für sich selbst wissen .

    grüße
    jan

  10. #10
    Benutzerbild von davino
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    4.601
    Likes
    14
    Original geschrieben von buhmännchen
    Diverse Beeren (frisch),
    Bananen, Himbeeren und Erdbeeren ...

  11. #11
    Benutzerbild von XeroX
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    6.406
    Likes
    0
    Original geschrieben von enasnI
    Alter, bevor ich mir so ekligen Quark reinziehe ... never.

    Ich mache doch gerade unter anderem Sport, damit ich essen kann, was ich will. :>
    ich ess den sogar pur mit apfel. Also ein apfel viertel und immer n löffel quark udn ein biss apfel.

    aber probier mal mein rezept, hat schon einige quark hasser bekehrt :P

  12. #12
    buhmännchen
    Gast
    ...

    ...so ...nu bin ich satt und der Eiweissbedarf is auch gedeckt, Erdbeeren passen wirkl super dazu und man kann sich den Schuss Zucker endgültig sparen.

    grüße
    jan

  13. #13
    Benutzerbild von fenrzzz
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    21
    Likes
    0
    Original geschrieben von XeroX
    also ganz ehrlich, das wird nicht so einfach klappen wie du dir das vorstellst. Du kannst nicht abnehmen und masse aufbauen gleichzeitig..
    warum nicht?

    Muskelaufbau = Wachstumsreiz durch Training plus die notwendigen Bausteine, um den Aufbau zu realisieren

    Fettabbau = Kaloriendefizit

    Beides schliesst sich nicht unbedingt aus..

  14. #14
    buhmännchen
    Gast
    Weniger drüber nachdenken mehr es einfach tun .

    grüße
    jan

  15. #15
    Benutzerbild von Adieu
    Registriert seit
    Jan 2001
    Beiträge
    334
    Likes
    129
    Jetzt wo hier so viel über Obst gesprochen wurde geh ich mir erstmal eine Banane und Kirschen holen

  16. #16
    Benutzerbild von XeroX
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    6.406
    Likes
    0
    Original geschrieben von fenrzzz
    warum nicht?

    Muskelaufbau = Wachstumsreiz durch Training plus die notwendigen Bausteine, um den Aufbau zu realisieren

    Fettabbau = Kaloriendefizit

    Beides schliesst sich nicht unbedingt aus..
    oah, in echt JEDEM thread in den ich schreibe geht es um dieses Thema ..

    du hast es praktisch schon selber gesagt : Bausteine, wenn du ein defizit an Kalorien hast dann hast du ein defizit an bausteinen. Weil fett nur ansetzt wenn du zuviele bausteine hast.

    um es mal mit deinen worten zu formulieren. Wenn du es genauer nachlesen willst, ich hab es in einigen threads genauer beschrieben

    aber buhmännchen hat schon recht. Einfach machen. Mein tipp an dich : Iss worauf du appetit hast und trainier solang du spass hast.

  17. #17
    Benutzerbild von fenrzzz
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    21
    Likes
    0

    Angry

    Original geschrieben von XeroX
    oah, in echt JEDEM thread in den ich schreibe geht es um dieses Thema ..

    du hast es praktisch schon selber gesagt : Bausteine, wenn du ein defizit an Kalorien hast dann hast du ein defizit an bausteinen. Weil fett nur ansetzt wenn du zuviele bausteine hast.

    Das ist schlichtweg falsch. Ein Defizit an Kalorien bedeutet ein Defizit an verfügbarer Energie. Woraus diese Energie besteht, darüber wird nichts ausgesagt. Körperfett ist vor allem ein Speicher des Körpers für Energie. Auch hier kann man keine Aussage darüber treffen, woraus die Energie bezogen wird.

    Muskeln sind bis zu einem gewissen Grad auch Energiespeicher, aber das ist nicht Ihre Grundfunktion. Vom Essen allein gibts keine größeren Muskeln. Die Bausteine für den reinen Muskel nennt man übrigens Proteine und nicht Kalorien.

    Es ist durchaus möglich trotz eines Energiedefizits den absoluten Teil an Muskelmasse im Körper zu vergrößern(den relativen sowieso). Rein ernährungstechnisch ist das meines Erachtens auch der sinnvollere Weg als eine harte Diät oder Abkochen etc.pp. Es ist natürlich auch der langsamere und über den gesamten Zeitraum schwerere Weg.

    Aber wenn er genug Geduld mitbringt und ein leichtes Kaloriendefizit über einige Monate durchhält, dann kann er das durchaus schaffen. Ich persönlich finde es auf jeden Fall nicht korrekt, offensichtlichen Laien hier im Forum "sone art diät" zu empfehlen.

    Zum eigentlichen Thema:

    Bestimme deinen durchschnittlichen täglichen Energiebedarf, dann gehe davon aus, das du ca. 1 g Protein pro 1 kg Körpergewicht am Tag benötigst und baue darum deine Ernährung auf. Damit hast du eine relativ proteinreiche Ernährung, die aber nicht allzu extrem ist. Man sollte dabei niemals Nahrung nur nach der Nützlichkeit auswählen, sondern auch nach dem eigenen Geschmack. Wenn du tatsächlich 7 kg Fett abbauen willst, dann kannste bei gleichzeitigem Training aber mal locker von 6 Monaten Dauer ausgehen. Außer du willst eben "sone art diät" machen.

  18. #18
    Benutzerbild von stissyi
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    447
    Likes
    0
    gelaber...
    dann mach das mal und wenn du innerhalb eines jahres mehr als 500g muskeln zusätzlich aufweisen kannst, freu dich

    wenn das alles so toll funktioniert, warum macht das dann keiner?
    jeder vollkontaksportler, bodybuilder, usw ernährt sich in phasen (überschuss/diät). ich bin normalerweise niemand, der sich von der masse überzeugen lässt. aber grade hier kann ich das mit eigenen erfahrungen belegen. es ist absolut unmöglich länger als ein paar wochen mit kaloriendefizit zu trainieren und dabei noch top leistungen zu bringen
    "The only competition you lose is the one you don’t fight in"

  19. #19
    Benutzerbild von fenrzzz
    Registriert seit
    Nov 2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    21
    Likes
    0
    Original geschrieben von r3u^stissy
    gelaber...
    Danke für deinen qualifizierten und sachlich belegten Kommentar.

    Gerade wenn du Vollkontaktsportler ansprichst: die vermeiden eben genau das, was hier geraten wird: schön Masse und danach abkochen mittels Diät.

    Der Leistungsabfall wird bei einer Crashdiät auf jeden Fall vorhanden sein. Aber er wird ja wohl kein Profisportler sein, der sich ein Energiedefizit nicht leisten kann, weil er Topleistungen bringen muss.

  20. #20
    Benutzerbild von GomJabbar
    Registriert seit
    Aug 2000
    Beiträge
    4.879
    Likes
    0
    hmmm... woher stammt das eigentlich mit den 1g proteine pro kg körpergewicht (bei sportlern sogar 3g)? das habe ich jetzt schon öfters gelesen, nur kommt mir das ziemlich hoch vor.
    das hieße bei mir zB, dass ich ca. 90g an proteinen zu mir nehmen sollte. nur wie soll man normalerweise ohne ergänzungsmittel auf den wert kommen? grob überschlagen schätze ich, dass ich vielleicht auf die hälfte der angeblich benötigten menge komme und ich bilde mir eigentlich ein, mich "ausgewogen" und "vollwertig" zu ernähren.

  21. #21
    Benutzerbild von XeroX
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    6.406
    Likes
    0
    also fenrezzz du hast zwar deine theorie hier dargelegt aber mit keinem wort erklärt warum es so funktioniert. Zeig mal ein paar quellen die das genauer erklären. (oder erklär es selber)

    ich finde das ganz logisch .

    Muskeln bauen sich bei einem überschuss von Kalorien auf (ich weiss das sie nciht aus kalorien bestehen) und fett nimmst du bei einem kaloriendefizit ab. Jetzt kannst du nicht beides haben.
    Natürlich ist es so das es da unterschiede gibt. Z.b. Zucker wird schnell verbrannt aber wenns nciht verbrannt wird auch extreme schnell als fett gespeichert.
    Genauso ist es wenn du deine überschuss an kalorien über fett aufnimmst wirst du auch muskeln (und fett) zunehmen aber da der körper es sehr schwer hat aus den fett bausteinen muskelfaser herzustellen (vereinfacht ausgedrückt ich weiss) hätte man mit kohlenhydrate und eiweiss mehr erfolg.

    Zu den g/kg. Ich halte mich ungefähr an 2g/kg Eiweiss. Der optimale wert für sportler mit muskelzuwachs ist 1,7 aber naja was solls. 3g steht eben wirklich nur auf den verpackungen von eiweisshakes oder so.
    0,8 g/kg braucht ein normaler mensch MINDESTENS um die muskeln zu halten. Dort ist aber die rede von einem sehr geringen anteil an muskeln die der körper eh selten abbauen würde. Jeder der mehr muskeln hat, der baut ausch schon früher ab. Weil für unseren körper grosse muskeln einfach nur energie verschwendung sind. Deswegen ist es auch wichtig viel zu essen, sobald ein defizit entsteht geht der körper an die muskeln.. (sind einfacher abzubauen als fett und die muskeln verbrauchen ja die energie die dem körper dann fehlt)

    also zu glauben das bei einem kalorien defizit der körper auch nur dran denkt muskeln aufzubauen ist komplett unlogisch.

    und ich hab hier zumindest kein "abkochen" geraten. Ich bin der Meinung, wenn man nicht gerade extrem fett ist, dann sollte man einfach seine ganze ernährung auf gesund umstellen und dann so viel sport wie möglich machen. Es muss alles spass machen und mit der ausgewogenen und gesunden ernährung geht der speck mit der zeit weh weg.

    jeder körper hat einen fett gehalt bei dem er sich "wohl" fühlt. wenn man den erreicht hat ist es nochmal ne andere geschichte. Denn sobald du unter diesem fett gehalt liegst versucht der körper den fett gehalt wieder zu erreichen. Und um das zu umgehen muss man entweder wirklich jedentag joggen und viel salad essen oder eben in den stoffwechsel mit mitteln eingreifen.

  22. #22
    gekitsu
    Gast
    Original geschrieben von enasnI
    Ich mache doch gerade unter anderem Sport, damit ich essen kann, was ich will. :>
    das koennte ich auch ohne sport

    aber quark ist nicht per se eklig... gerade wenns heiss wird, kannste dir da echt schoene und erfrischende nachtische draus basteln. einfach mal gucken, was das obstregal an frischen sachen hergibt... mit z.b. erdbeeren und bananen wirds suess, mit johannisbeeren und kirschen eher weniger... immer schoen abwechseln, oefter mal was neues und hauptsache frisch.
    diese mueslisache kann man noch verbessern, indem man etwas zucker und honig auslaesst, das muesli rein dazu kippt und etwas rumruehrt, so dass der karamellisierende zucker das muesli zu kleinen knusprigen haeufchen zusammenpappt.
    dann quark, selfmade-knuspermuesli und fruechte in mehreren schichten in ein glas fuellen und ab damit in den kuehlschrank - mit den farbigen schichten siehts sogar noch ansatzweise edel aus. (und das knusperzeugs weicht im kuehlschrank auch nicht in nullkommanix durch)
    vom geschmack her ists auf jeden fall auch was, das man nicht heimlich essen muss, sondern auch mal fuer besuch machen kann und die moeglichkeiten fuer leckere kombinationen sind schier unbegrenzt: bunter beerenmischmasch mit muesli, exotisch mit kiwi, mango und was man halt so beikriegt, eher klassisch-edel mit sauerkirschen und geraspelter bitterschokolade...

    wer beim genuss abstriche macht, macht was falsch.

    so als vollnub wuerde ich in sachen gleichzeitig fett runter und muskeln rauf denken, dass das wohl geht, aber vermutlich das trennen nach phasen effektiver ist. fraglich ist nur, ob deshalb eine methode fuer alles und jeden zu empfehlen ist. das haengt doch auch vom training ab, vom ziel, und auch vom trainee selbst (dem einen faellts so leichter, dem anderen anders - da ist die effektivitaet auf dem papier dann auch nur bedingt der ausschlaggebende massstab)

    im zweifel bin ich dafuer, auf den koerper zu hoeren.

    edit @xerox: man nimmt nicht automatisch fett bei kaloriendefizit ab - der koerper versucht doch vor allem, energieeffizienter zu sein, sprich, die muskeln leiden als hauptverbraucher zuerst - wissenschaftliche quelle ist geki hoechstselbst, der in einer woche radikalem kaloriendefizit (krankheitsbedingt) 7 kg leichter war, und danach ernsthaft das ganz normale gehen ueben musste.
    bei 7kg hab ich zwar auch etwas von meinem sowieso spaerlichen koerperfett verloren, aber der loewenanteil waren muskeln.
    von daher denke ich, kann man auf jeden fall in diesem grenzbereich ergebnisse erzielen - du gibst dem koerper genug, um kraft aufzubauen (das muss ja nicht blind son muskelmasseprogramm sein - kraft ist billiger), steigerst durch den kraftzuwachs den ruheenergieverbrauch... das ist ganz sicher weniger effektiv als das zu trennen, aber ich wuerde wetten, dass es geht - in bedingtem masse ist das, wie ich die letzten jahre trainiere. (wenn auch mit guenstigen voraussetzungen bei mir: schneller stoffwechsel, schon immer schlank gewesen, wenig interesse an sturem masseaufbau)
    im grunde genau was du schreibst: iss keinen (oder wenig) muell und trainiere gescheit - das mit dem fett erledigt sich dabei idr. von selbst. wohl wird man dabei nicht zum <10%bf-bodybuilder, aber es funktioniert.

  23. #23
    buhmännchen
    Gast
    Ohne die Wissenschaft draus zu machen ist es halt für >90% der Sportler einfacher und effektiver wenn man einfach nach Körpergefühl Sport macht (der Spaß machen muss) und halt vernünftig isst ohne irgendwelchen Vodoo .

    grüße

  24. #24
    phrk
    Gast
    Original geschrieben von buhmännchen
    Ohne die Wissenschaft draus zu machen ist es halt für >90% der Sportler einfacher und effektiver wenn man einfach nach Körpergefühl Sport macht (der Spaß machen muss) und halt vernünftig isst ohne irgendwelchen Vodoo .

    grüße
    Ich gehe mal davon aus, dass du weder Gewicht abbauen oder in Form von Muskeln aufbauen willst, sondern nur ein wenig Sport machen. Dann ist deine Aussage vlt. richtig, ansonsten würde ich schon sagen, dass Ernährung eine sehr große Rolle spielt. Ich würde mal dreist behaupten, dass ich mit dieser Meinung nicht gerade allein darstehe.

  25. #25
    buhmännchen
    Gast
    Naja ich denke schon dass ich bisschen mehr als "ein wenig Sport" (Gewicht muss ich nichtmehr abbauen und Muskeln sind größtenteils auch ausreichend vorhanden ) mache. Aber die Wissenschaft die aus Ernährung und Trainingsplänen gemacht wird ist einfach für die meisten Leute übertrieben.
    Ich habe ja auch nicht gesagt dass die Ernährung nicht wichtig ist, aber eine gesunde und ausgeglichene Ernährung (kein Müll, alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge aus der normalen Nahrung, keine Ergänzungsmittel) ist halt einfach vollkommen ausreichend auch wenn Leistung erbracht werden soll.

    Wichtiger als irgendwelche pseudowissenschaftlichen Abhandlungen darüber ob man nun 1,4 1,8 oder 2,24513 g Eiweiss je kg brauchst ist auf die Signale seines Körpers zu hören, diese zu verstehen und qualitativ (nicht quantitativ, das ist ne Sache für den Leistungssport) verstanden zu haben was "Training" ist, was man trainiert und warum sich der Körper wie anpasst.

    grüße
    Jan

  26. #26
    gekitsu
    Gast
    Original geschrieben von buhmännchen
    ...ob man nun 1,4 1,8 oder 2,24513 g Eiweiss je kg braucht
    blos aufpassen - von 3.141592... g/kg wird man rund :P

    ich find, du hast da nen sehr soliden punkt: das level an training, um ernsthaft messbaren nutzen aus einer derartig ausgesponnenen ernaehrung zu ziehen (bzw. um eine solche ernaehrung zu verlangen), hat so gut wie niemand.

  27. #27
    buhmännchen
    Gast
    Lol, super ausrede wenn man zunimmt die 3,14g/kg

    Ich merks halt selbst wenn ich viel trainiere...
    Wenns über 20Std/Woche effektive Trainingszeit geht oder viel Krafttraining dabei ist merke ich relativ schnell wenn ich zuwenige Kohlenhydrate esse, einfach weil ich dann schlaff bin und nichtmehr richtig wach werde. Aber bei allem darunter ist die Ernährung "relativ" egal solangs eben net nur Müll ist.
    Außerdem ist es einfacher, vorallem sinnvoller, bevor man bei der Ernährung ins Detail geht erstmal beim Trainigsplan ins Detail gehen, letzteres geht auch nur mit jahrelanger(!! , egal wieviel man pro Woche / Monat macht) Trainingserfahrung.

    *edit*: Jetzt wirds offtopic. Ich glaube diese viele Diskutiererei über Ernährungsdetails und oder (sehr kleine) Details im Trainingsplan ist in erster Linie so verbreitet weils halt einfach Spaß macht. Ich mein es ist zum einen interessant sich mit solchen Details zu beschäftigen, zum anderen kommt man sich selbst beim Training ja auch "professioneller" vor. Nur das Problem bei Vielen ist halt einfach dass die Gesamtzusammenhänge nicht verstanden werden. Sieht man ja immerwieder daran wenn dann über den Fettverbrennungspuls diskutiert wird. In den meisten Fällen ist es meiner Erfahrung nach auch so, dass die Leute die am detailliertesten über Trainingspläne/Trainingszeiten reden meistens nur Trainingsweltmeister sind. In Wettkämpfen siehts häufig mau aus.

    grüße
    jan

  28. #28
    Benutzerbild von stissyi
    Registriert seit
    Feb 2004
    Beiträge
    447
    Likes
    0
    so sehe ich das auch, für viele wäre es hilfreich überhaupt mal ein gesundes körpergefühl zu entwickeln dann brauch man dieses ganze pseudo professionelle nicht mehr.

    zu den vollkontaktlern: gib mir mal ein beispiel wer da bitte so handelt wie du es beschreibst. georges st pierre (ufc) kämpft bis 170 und zwischen den kämpfen wiegt er an die 195. natürlich sind das profis und extremfälle, aber es ist doch lächerlich zu behaupten die wären mit nem kaloriendefizit übers komplette jahr besser beraten

    und um von "topleistung" wegzukommen: nach 2 monaten kaloriendefizit bringst du auch deine gewohnte hobbysportlerleistung nichtmehr
    "The only competition you lose is the one you don’t fight in"

  29. #29
    Benutzerbild von XeroX
    Registriert seit
    Sep 2000
    Beiträge
    6.406
    Likes
    0
    @gekitsu, bin n bisschen verwirrt dachte eigentlich ich hätte genau das selbe gesagt. Ich war auch mal ne woche krank und hab auch genau 7 kg verloren. (bin aber sonst auch schwerer wie du) und war selber sogar überrascht wie gut ich danach aussah :P. Trotzdem kommen da viel zu viele muskeln weg. Das bisschen Fett was er neben bei macht ist halt wirklich kaum was.

    Zu dem professionellen ernähren : Mir persönlich macht es einfach spass sich vorzustellen, ok ich esse jetzt das und das damit ich genug davon habe. Aber ich lege trotzdem grossen werd darauf die mischkost meiner mutter immer mitzuessen (sie kocht wirklich extreme vielseitig) und auch auf meinen appetit zu hören (obwohl der ja bekanntlich immer zuspät kommt ).

    Das Problem das ich bei vielen leuten sehe, ist das sie es zu ernst sehen und sich damit selber schaden. Also die lesen irgendwo das sie zum masse aufbau 150g haferflocken 2 scheiben vollkornbrot und 4 eier zum frühstück essen sollen - was richtig sein kann (ist nurn beispiel ausm kopf) aber das essen sie dann jeden tag und am besten nooch jeden tag komplett das selbe weil sie nicht verstehen das es nicht die haferflocken sind die sie brauchen sondern eben die kohlenhydrate dadrin. Und das resultat ist eben einseitige ernährung. Und das ist schädlich. Für viele wäre es dann besser einfach zu leben und kaum auf die ernährung zu achten.

    Ich glaub das einzig ungesunde was ich esse ist zuviel fleisch. Ich liebe fleisch und esse es eigentlich jeden tag. (und vor allem viel, mit 200 g kann man mich nciht befriedigen :P )

    aber naja so schlimm wirds nicht sein. (fangt bitte jtzt nciht an über gicht zu reden )

    @geki

    mah wollte noch irgendwas schreiben hab ich aber ejtzt vergessen

  30. #30
    gekitsu
    Gast
    xerox:
    ich meinte ja - im grunde, was du geschrieben hattest. nur, dass man es nicht so radikal mit gleichzeitigem kalorienueberschuss und -defizit beschreiben muss.
    wenn man beim input ein wenig auf qualitaet und zusammensetzung achtet und den erhoehten verbrauch durch die trainingsresultate mit in betracht zieht... selbst den koennte man ja noch gezielt ankurbeln, mit hiit z.b. - dann denke ich schon, dass man in einem "normalen" mass muskeln zu- und fett abnimmt. ein arnold-kleiderschrank wird man damit vermutlich nicht und auf einen unsaeglich niedrigen koerperfettanteil kommt man damit sicher nicht, das muss fuer den anfang (oder ueberhaupt) aber auch garnicht das ziel sein.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •