Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Benutzerbild von Essential
    Registriert seit
    Jan 1970
    Beiträge
    3.678
    Likes
    12

    Mal n paar Fragen zum Son of Hibachi

    Moin,

    an Pfingsten war ich mit einem Kumpel zelten und wir hatten im Supermarkt diese Einweggrills aus Aluminium gekauft. Fazit: die deutschen Einweggrills kann man komplett in die Tonne werfen. Wir hatten die Dinger 2003 in Schottland entdeckt, da waren die in .de noch nicht so populär. Die britischen Einwegteile sind um Welten besser. Kohlequalität, Anzündpapier verbrennt vollständig etc.

    Da ich die Schnauze voll hatte und die Qualität unseres Chargriller gewohnt bin, hab ich mir den Son of Hibachi zugelegt, für mobile Zwecke sozusagen.

    Gestern hab ich das Teil mal ausgepackt, zusammengebaut und angezündet. Dabei bin ich nach Anleitung vorgegangen.

    Ein paar Fragen stelle ich mir dennoch:

    1. Wann pack ich das Ding in die Tasche?

    Laut Anleitung muss der Grill 20-30 Minuten abkühlen, bevor man ihn einpackt. nach 20 Minuten ist die Glut dann erloschen, außer man öffnet die Tasche wieder...

    Auf einem anderen Blatt steht was von "wenn sie fertig sind mit kochen...blabla..."

    Ich kombiniere: Wenn ich mit grillen fertig bin wart ich 20-30 Minuten und pack ihn dann ein.... lol. Ergibt für mich keinen Sinn. Die Glut war bei mir noch extrem fit, hätte für ne halbe Sau gereicht. Entsprechend hat es dann auch aus der Tasche gequalmt, also nicht viel aber sichtbar.

    Wie macht ihr das?


    2. Wie zündet ihr den Son an?

    Anleitung sagt mir: 2-3 Kohlebriketts mit in den Aschebehälter, Papier dazu, ein bisschen Feuerzeugbenzin drauf und anzünden. Habs mit einem Benzinwürfel versucht, ging dann nicht so toll. Hab dann nochmal 2 Stück genommen, die Schale ein bisschen offen gelassen, damit mehr Luft von unten rein kann. Naja in 7 Minuten war die Glut nicht ready, hat eher 20-30 Minuten gedauert und selbst dann war nicht alle Briketts mit einer weißen Ascheschicht überzogen. Den Gussrost auf unterste Stufe, dennoch sind die Briketts mehr oder weniger Richtung Aschebehälter geruscht, so das außen kaum Glut war.

    @Borz: Ich hab die Bilder von eurem PQ-Zelten gesehen, da hattest du den Grill ja dabei und wenn ich mich recht erinnere, den Weber Anzündkamin. Ich schliesse daraus, dass du da ebenfalls nicht so ganz zufrieden mit dem Anzündvorgang bist / warst?

    Die von mir verwendeten Kohlebriketts waren qualitativ nicht die billigsten, hab mit denen auch den Chargriller per Weberkamin angezündet.


  2. #2
    Benutzerbild von kLars
    Registriert seit
    Aug 2004
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    2.380
    XBL Nick
    klars86
    Likes
    0
    nen Freund von mir besitzt ihn auch, daher

    zu 1) du kannst den Hibachi so 15 Minuten nach dem Grillen in die Tasche packen, sofern du ihm die Luft zuvor nach Beendigung des Grillens abgedreht hast, bzw eben die Luftzufuhr mit diesem Schieber unterbunden hast

    hat bei uns immer wunderbar geklappt und auch die tasche wurde nicht sonderlich heiß dank der Isolation, kar warm schon aber nix gefährliches...

    zu 2) Kohle schön gleichmäßig verteilen, etwas (!!) Brennspiritus (kein beschissenes feuerzeuggedöns)drauf und mit Papier anzünden, dann das Ding zuklappen nach Anleitung und den Luftspalt auf 2/3 offen lassen mit dem Schieber, dann war die Glut nach 10 Minuten sehr gut durch und es konnte losgehen

    it's so fluffy

  3. #3
    Benutzerbild von American Fucking Psycho
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    15.877
    QLive Nick
    Psycho2063
    PSN Nick
    Psy2063
    XBL Nick
    P2063
    Likes
    239
    also ich hab ja bekanntermaßen das teil und hab noch nie probleme damit gehabt ihn einfach nach dem essen einzuklappen und in die tasche zu stecken. nur wenn man ihn direkt danach an eine sehr wärmeempfindliche stelle packen will sollte man aufpassen, der tasche selbst macht das garnichts, hab ihn auch schon glühend heiss im auto transportiert ohne dass was passiert wäre.

    zum anzünden nehm ich immer 3 briketts und ein zusammengrolltes blatt küchenpapier, alles mit flüssiganzünder tränken (so dass halt der anzünder von den kohlen aufgesaugt wird) und anzünden. unten etwa 3 cm auf, oben so weit wie möglich. nach 15 min ist die glut schon perfekt.

    wobei es bei der glut auch auf die quali der briketts ankommt.


  4. #4
    Benutzerbild von Essential
    Registriert seit
    Jan 1970
    Beiträge
    3.678
    Likes
    12
    Original geschrieben von kLars
    nen Freund von mir besitzt ihn auch, daher

    zu 1) du kannst den Hibachi so 15 Minuten nach dem Grillen in die Tasche packen, sofern du ihm die Luft zuvor nach Beendigung des Grillens abgedreht hast, bzw eben die Luftzufuhr mit diesem Schieber unterbunden hast
    Ah jetzt hab ichs verstanden. Grillen, dann Schieber drauf, 20-30 warten, dann einpacken


    Ich probier das mal mit dem Papier und Brennspiritus drauf zum anzünden. Mit den Benzinwürfeln hatte ich wie gesagt kaum Erfolg. Mir ist aufgefallen, dass der Rost zum Teil schwarz wird, wenn man ihn zusammenklappt und anzündet.


    Habt ihr den Rost mit Fett eingebrannt oder macht das beim Son keinen Sinn, wenn er sich ohnehin "selbst reinigt" ?!

  5. #5
    Benutzerbild von American Fucking Psycho
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    15.877
    QLive Nick
    Psycho2063
    PSN Nick
    Psy2063
    XBL Nick
    P2063
    Likes
    239
    macht kein sinn, da der rost bei jedem anzünden "abgebrannt" wird. darum auch keine rußenden anzündwürfel nehmen. reinigen tut er sich quasi von selbst, ab und zu schadets aber auch nicht hartnäckigen schmock mit ner grillbürste abzuschrubben.


  6. #6
    Benutzerbild von Warzenschwan
    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    3.288
    Likes
    7
    Ich packe immer Kohlebriketts unten rein (3-4) und lege diese Pressholz-Anzündewürfel dazu... funzt 1a


    Was soll denn daran zu groß sein?

  7. #7
    Benutzerbild von .rmn
    Registriert seit
    Mai 2004
    Ort
    NDS/Hannover
    Beiträge
    2.598
    XBL Nick
    impal3
    Likes
    0
    Ich poste meine Frage mal hier rein, aber nicht schlagen @ BorZ, Psycho


    Ist indirektes grillen auch mit einem 20€ Baumarkt-Kugelgrill möglich?

    Ich habe da absolut keine Ansprüche und möchte nur wissen ob das theoretisch geht um es mal zu testen.
    Kann mir kein Profi Equipment leisten.



  8. #8
    Denkpause
    Registriert seit
    Dez 2001
    Ort
    #ugly
    Beiträge
    3.537
    Likes
    0
    ju, ist möglich <:

  9. #9
    Benutzerbild von American Fucking Psycho
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    15.877
    QLive Nick
    Psycho2063
    PSN Nick
    Psy2063
    XBL Nick
    P2063
    Likes
    239
    gehn tut das schon, aber halt nicht besonders komfortabel. je größer ein grill ist, desto besser lässt sich natürlich die temperatur regulieren, in kleinen kugeln wirds schnell zu heiß. gibt aber auch im grillforum leute die mit günstigen baumarktkugeln unterwegs sind, da wird halt ein kohlehalter aus kleiderbügeln gebastelt und das grillgut mit etwas alufolie vor der strahlungshitze geschützt. (natürlich nicht das grillgut auf die folie legen, sondern einfach nur ein schild aus ein paar folienlagen zwischen fleisch und kohle stellen damits nicht verbrennt) ganz gewiefte profis legen noch nen ziegelstein rein, damit man noch besseren temperaturpuffer hat.


  10. #10
    Benutzerbild von .rmn
    Registriert seit
    Mai 2004
    Ort
    NDS/Hannover
    Beiträge
    2.598
    XBL Nick
    impal3
    Likes
    0
    Alles klar, vielen Dank!
    <3 PQ-Grillelite



Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •